© Bildmaterial Universal Pictures Home Entertainment

Fast & Furious 8

© Universal Pictures Home Entertainment

Fast & Furious 8

The Fate of the Furious

USA 2017

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 136 Min.

Studio: Universal Pictures

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 06.09.2017

Auf Kuba genießen Dom (Vin Diesel) und Letty (Michelle Rodriguez) kurz ihr privates Glück. Doch die Familienplanung wird erstmal auf Eis gelegt, denn Cyber-Terroristin Cipher (Charlize Theron) hat das notwendige Druckmittel, um Dom zur Durchführung einen großen Coups zu zwingen. Sogar seine eigene Gang betrügt der einstige Anführer. Diese gibt aber so schnell nicht auf und holt sich Unterstützung von Mr. Nobody (Kurt Russell). Um Dom wieder auf die richtige Spur zu bringen und Cipher ins kriminelle Handwerk zu pfuschen, nehmen Hobbs (Dwayne Johnson) und Co sogar die Hilfe von Deckard Shaw (Jason Statham) in Anspruch…

In Sachen Einspielergebnis erreicht das Fast & Furious-Franchise mittlerweile die Dimensionen von Star Wars. Teil 8 (im Original The Fate of the Furious) spielte am Start-Wochenende weltweit über 500 Millionen Dollar ein – nicht schlecht für eine Serie, die 2001 als aufgemotztes B-Picture ihren Einstand gab. Die Produzenten werden angesichts des anhaltenden Erfolgs einen Teufel tun und die Rezeptur ändern. Und so ist auch The Fast & Furious 8 (unter der Regie von F. Gary Gray) das vorhersehbare (und überlange) Krawall-Spektakel. Den Action-Höhepunkt erreicht F8 in einer wahnwitzigen Szene in New York, in der Bösewicht Charlize Theron (mit blonden Dreads) sich in mehr oder weniger sämtliche Autos der Stadt hackt und diese in Richtung einer Kolonne mit dem russischen Verteidigungsminister schickt. Das daraus entstehende Auto-Gulasch ist effektiv und mit maximaler Wucht in Szene gesetzt, eignet sich aber nicht gerade als Plädoyer für das autonome Fahren der Zukunft. Auch im eisigen Finale mit U-Boot, Panzern und jeder Menge hochgezüchteten PS-Kutschen setzt es ordentlich Zunder, doch hier ist der Stunt-Overkill spätestens erreicht, wenn Vin Diesel ein ums andere Mal ohne Schramme aus explodierenden Fahrzeugen klettert. Abseits der Action fließt wie gewohnt reichlich Testosteron, besonders wenn sich die kantigen Dwayne „The Rock“ Johnson und Jason Statham hitzige und ab und zu auch witzige Wortgefechte liefern. Statham, vielleicht der Gewinner des Films, hat zudem einige schöne Szenen mit seiner teetrinkenden Gangster-Mutter Helen Mirren. Neu dabei ist diesmal Scott Eastwood als stocksteifer Agent, der mittlerweile haargenau so aussieht wie sein berühmter Vater in den 60er Jahren.

 

Marcs Filmwertung

Routiniertes, gewohnt hochtouriges Stunt-Spektakel mit ersten Abnutzungserscheinungen.

Marc

Marc

Viel-Gucker und Viel-Reviewer. Mag's gern spannend und auch gerne mal blutig. Zur Abwechslung darf es aber auch mal ein Klassiker sein, Hauptsache gutes Kino.
Marc

Letzte Artikel von Marc (Alle anzeigen)

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]

Trailer

Cast & Crew

Getestetes Format: Fast & Furious 8 - Blu-ray


Releasedatum:
24.08.2017

Audioformate:
Deutsch DTS X 7.1
Englisch DTS X 7.1
Englisch DTS Headphone X 7.1
Italienisch DTS 5.1
Türkisch DTS 5.1
Hindi DTS 5.1

Untertitel:
Deutsch
Englisch
u.a.

Bildformat:
2,40:1 (1080p)

Extras:

  • Audiokommentar mit Regisseur F. Gary Gray
  • Der kubanische Geist (8 min)
  • In der Familie (vierteilig, 22 min)
  • Autokultur (dreiteilig, 21 min)
  • Alles über die Stunts (dreiteilig, 18 min)
  • Erweiterte Kampfszenen (5 min)
  • 2 Trailer
  • Digital Copy

Disc-Wertung:
Ausstattungs-Wertung 4.0 von 5
Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universal Pictures Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.