Nikita (2 DVDs Steelbook)

© Kinowelt Home Entertainment

© Kinowelt Home Entertainment

Nikita (2 DVDs Steelbook)

La Femme Nikita

Frankreich 1990

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 112 Min.

Studio: Gaumont

Vertrieb: Kinowelt Home Entertainment

Filmzine-Review vom 20.12.2005

Bei einem Raubüberfall wird die drogenabhängige Nikita (Anne Parillaud) festgenommen und wegen Mordes an einem Polizisten zum Tode verurteilt. Ihre Strafe wird allerdings nicht vollzogen: Stattdessen wird sie vom französischen Geheimdienst zu einer gnadenlosen Agentin ausgebildet…

Mit Werken wie Im Rausch der Tiefe, Subway und eben Nikita zählt Luc Besson ohne Frage zu den wichtigsten Vertretern des modernen französischen Kinos. In Nikita ließ er sich gleichermaßen von damaliger Videoclip-Ästhetik und den frühen Hongkong-Actionwerken John Woos beeinflussen. Trotz der Vorbilder verliert Besson seinen eigenen Stil nie aus den Augen und verwendete beispielsweise erstmals die aufregende „Bullet Cam“, also eine Kamerafahrt aus der Perspektive eines Geschosses. Die dazugehörige Szene, Nikitas erster Auftrag (Stichwort: zugemauerters Klofenster, Schießerei in der Restaurant-Küche mit spektakulärer Flucht) ist handwerklich nicht nur sensationell, sondern auch von heutigen Thrillern an Intensität kaum zu toppen. Ebenfalls überragend: Anne Parillaud in der Rolle ihres Lebens als eiskalter Engel mit der Lizenz zum Töten. Den „Cleaner“ spielt übrigens Jean Reno, der später einen fast identischen Part in Bessons Leon der Profi hatte. Das weichgespülte amerikanische Remake Codename: Nina mit Bridget Fonda erreicht nicht annähernd die Klasse des Originals.

Wie schon Leon der Profi erscheint auch Nikita auf 2 DVDs in einer sehr attraktiven Steelbook-Verpackung. Noch wichtiger ist aber sicherlich die Erkenntnis, dass das Bild qualitativ erheblich besser ist als auf der unsäglichen alten Vollbild-Scheibe von Mawa. Die Extras, von denen das Interview mit Besson (auf französisch) hervorsticht, hätten wahrscheinlich auch auf eine DVD gepasst.

 

Marcs Filmwertung

Französischer Hochspannungs-Neon-Thriller von Luc Besson.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.