Blackout Journey

© MC One

© MC One

 

Blackout Journey

D | Österreich 2005

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 81 Min.

Studio: epo-Film

Vertrieb: MC One

Filmzine-Review vom 03.01.2007

Mios und Valentins Eltern kommen 1985 bei einem Terroranschlag am Wiener Flughafen ums Leben. Die beiden Brüder wachsen getrennt voneinander bei Pflegeeltern auf. Um seinen Traum vom eigenen Tonstudio verwirklichen zu können, will Mio (Marek Harloff) 18 Jahre später die Entschädigungszahlung annehmen, muss dazu jedoch Valentin aufsuchen, der nichts von der Existenz seines Bruders weiß…

Siegfried Kamml nimmt sich viel vor: Vergangenheitsbewältigung, innere Zerrissenheit, Gewissenskonflikte, multiple Persönlichkeiten, umrahmt vom Kulturschock-Szenario à la „Berliner Großstadtkind trifft österreichischen Schafhüter“. In 75 Minuten Laufzeit werden all diese Themen nur angerissen – zu oberflächlich, denn intensive Dialoge fehlen weitgehend – und zum Nachvollziehen der Handlungen und Ansichten aller Beteiligten reicht es leider nicht. Marek Harloff wirkt mit seinen 34 Jahren immer noch wie ein trotziger Teenager und spielt seine Rolle erschreckend hölzern und uninspiriert. Mavie Hörbiger macht da als Mios Freundin Stella schon eine bessere Figur. Immerhin ist das Road-Movie mit einem güldenen, historischen Citroën-Cabrio vor malerischen Alpenkulissen hübsch verpackt und nett anzusehen.

Die Bonussektion hält neben einer Fotogalerie lediglich ein Musikvideo der eigens für den Film gegründeten Band TempEau bereit. Freundeskreisler Max Herre zeichnet sich hier für die musikalische Beratung verantwortlich, Herr Harloff greift persönlich zum Mikrofon. Inzwischen hat sich das Projekt verselbstständigt und die Band hat bereits ihr zweites Album veröffentlicht.

 

Ninas Filmwertung

Alpen-Road-Movie, das seine hoch gesteckten Ziele leider nicht erreicht.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb MC One kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.