Dating Queen

© Universal Pictures Germany GmbH

© Universal Pictures Home Entertainment

Dating Queen

Trainwreck

USA 2015

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 125 Min.

Studio: Universal Pictures

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 22.01.2016

Die New Yorker Journalistin Amy (Amy Schumer) ist kein Kind von Traurigkeit. Die Blondine mag es unverbindlich, schleppt die Typen ab, die ihr gefallen, und sucht danach umgehend das Weite. Als sie für einen Artikel den Sportstar-Chirurgen Dr. Aaron Conners (Bill Hader) interviewen soll, endet der Abend feuchtfröhlich – und ebenfalls in der Kiste. Doch Aaron lässt nicht locker und ehe sich Amy versieht, steckt sie mitten in einer – igitt! – Beziehung…

Comedienne Amy Schumer ist derzeit in aller Munde. Die dralle Ulknudel ist mit ihrer Sketch-Comedy-Serie „Inside Amy Schumer“ beim TV-Sender Comedy Central überaus erfolgreich. Und ihr kruder, politisch stets unkorrekter Humor, der bei Sex- und Mädchenthemen gern dahin geht, wo’s weh tut, passt perfekt zu Judd Apatow, der bei Dating Queen im Regiestuhl Platz nahm. Klar – Trainwreck, so der Originaltitel, ist eine RomCom, aber … nein, groß geschrieben: ABER mit dem gewissen Unterschied. Selbst Männer kommen auf ihre Kosten – zum einen wegen des unzimperlichen Humors, zum anderen dank der Cameos einiger Spitzensportler, allen voran LeBron James. Der Basketballer von den Cleveland Cavaliers verblüfft geradezu mit einem großen komödiantischen Talent und einem perfekten Gespür für das richtige Timing. Tilda Swinton ist als Magazinchefin à la The Devil Wears Prada zum Brüllen komisch – und optisch im Übrigen nicht wiederzuerkennen. Schumer, die das Drehbuch komplett selbst schrieb, überzeugt als sensible Frau mit Bindungsängsten, die nach außen tough und forsch auftritt, ihre Unsicherheit und Verletzlichkeit aber hinter einer Mauer aus frechen Sprüchen verbirgt und selbst ihre eigene Familie nicht an sich heranlässt. Zwar werden alle gängigen Stationen des RomCom-Genres abgeklappert, aber an eine coolere Happy-End-Versöhnung kann ich mich gerade nicht erinnern.

Der Blick hinter die Kulissen erreicht mit 90 Minuten Laufzeit schon Spielfilmlänge, fast ebenso lang sind die entfallenen, alternativen und erweiterten Szenen. Natürlich sind aber auch kürzere Goodies mit dabei, wie Gag Reel, Line-O-Rama, der Pseudo-Kinofilm mit Daniel Radcliffe und Marisa Tomei, der im Film zu sehen ist, oder eine kurze Umfrage unter Cast & Crew zum Thema Wu Tang Clan.

 

Ninas Filmwertung

RomCom der etwas anderen Art von und mit Durchstarterin Amy Schumer.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 3   Durchschnitt:  4/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universal Pictures Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.