Passion

© Ascot Elite Home Entertainment

© Ascot Elite Home Entertainment

Passion

D | Frankreich 2012

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 97 Min.

Studio: SBS Productions | Integral Film | France 2 Cinema

Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Filmzine-Review vom 02.12.2013

Nachwuchs-Managerin Isabelle (Noomi Rapace) ist motiviert, hat gute Ideen und versteht sich gut mit ihrer Chefin Christine (Rachel McAdams). Als diese jedoch bei einer wichtigen Präsentation Isabelles pfiffigen Werbespot als ihren eigenen ausgibt und dafür viel Lob einheimst, bröckelt die Beziehung. Die Sache wird nicht besser, als Isabelle dann mit Christines Liebhaber Dirk (Paul Anderson) eine Affäre beginnt…

Noch vor wenigen Tagen haben wir Brian De Palma an dieser Stelle für seine vorzügliche Stephen King-Adaption Carrie gelobt, doch der Filmemacher, der sich allein mit den drei Gangster-Meisterwerken Scarface, Die Unbestechlichen und Carlito’s Way unsterblich gemacht hat, ist langsam im Spätherbst seiner Karriere angelangt und dabei ein wenig auf der Suche nach der alten Form. Dieser Trend hat sich im sperrigen Irak-Kriegsfilm Redacted angedeutet und setzt sich nun in seinem neuen Thriller Passion fort. Basierend auf dem französichen Film Liebe und Intrigen von Alain Corneau kommt der zahme Zickenkrieg bei De Palma nur äußerst schwerfällig in Fahrt und verschenkt die durchaus reizvolle Ausgangskonstellation. In der zentralen Mordszene blitzt immerhin De Palmas Genialität wieder durch. Im Split-Screen-Verfahren lässt er hier den Mord und Isabelles Besuch beim Ballet-Klassiker „Der Nachmittag eines Fauns“ nebeneinander herlaufen. Doch alles, was davor und danach passiert: biederer Durchschnitt. Auch schauspielerisch ist der Streifen nicht ganz unproblematisch. Von den beiden Leading Ladies ist die auf niedliche Rollen abonnierte Rachel McAdams als Chef-Luder unglaubwürdig. Besser macht es Noomi Rapace, die es in einer tollen Nervenzusammenbruch-Szene in einem Parkhaus so richtig krachen lässt.

Bei den Extras der DVD-Premiere äußern sich die weiblichen Hauptdarstellerinnen, Karoline Herfurth und De Palma kurz und knapp zu den jeweiligen Rollen. Die Highlights werden dann unnötigerweise auch nochmal im „Featurette“ wiederholt.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.