Rogue Hunter

© LEONINE

Rogue Hunter

Rogue

USA 2020

FSK: ab 18 Jahren

Länge: ca. 109 Min.

Vertrieb: LEONINE

Filmzine-Review vom 26.02.2020

Als Anführerin einer Söldnertruppe soll Samantha O’Hara (Megan Fox), die jeder nur „Boss“ nennt, eine entführte Tochter eines Politikers aus den Händen einer afrikanischen Terror-Gruppe befreien. Die Rettungsaktion gelingt, allerdings lassen die Terroristen unter ihrem Leader Zalaam (Adam Deacon) nicht locker und nehmen die Verfolgung auf. Samantha und ihr Team werden gezwungen, sich auf einer scheinbar verlassenen Löwenfarm zu verschanzen. Dabei müssen sie schnell feststellen, dass längst nicht alle Raubtiere das Gelände verlassen haben…

Während Regisseurin M.J. Bassett zuletzt bei einigen hochkarätigen Serienformaten (Altered Carbon, Ash vs Evil Dead) hinter der Kamera stand, sind die Resultate bei ihren abendfüllenden Low Budget-Spielfilmen weniger vorzeigbar: Nach Solomon Kane und Silent Hill: Revelation liefert sie nun mit dem Action-Horror-Mischmasch Rogue Hunter einen weiteren Rohrkrepierer ab. Schon der Einstieg läuft denkbar ungünstig: Die große Militäraktion kommt zwar mit viel Geballer daher, doch die Action bleibt dabei stets generisch und spannungsarm und beschränkt sich auf ermüdende Schießereien zwischen den kriegführenden Seiten. Es dauert zudem deutlich zu lange, bis die menschenfressenden Löwen (zwischendurch auch mal ein Alligator) das Zepter übernehmen. Dieser Faux pas steht wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem überschaubaren Budget, denn die Löwenangriffe sind tricktechnisch auf einem erschreckend schwachen Niveau und ungefähr genauso gruselig wie der Löwe aus der Augsburger Puppenkiste. Dass bei der Anzahl der vielen Produzenten hier nicht mehr Geld in die Hand genommen wurde, ist erstaunlich. Mittendrin müht sich Megan Fox nach Kräften, doch den Part der toughen Anführerin einer verschlagenen Söldnertruppe nimmt man der Schauspielerin nicht für eine Sekunde ab. Der weitaus bessere Mensch-gegen-Löwe-Abenteuerfilm bleibt Der Geist und die Dunkelheit mit Michael Douglas und Val Kilmer aus den 1990ern.

Die Blu-ray bietet ein stimmiges, detailfreudiges (Afrika-)Bild mit vielen gesättigten Farben. Der Großteil der blutigen Action auf der Löwenfarm findet zwar nachts statt, was aber dank guter Ausleuchung nicht negativ ins Gewicht fällt. Problematischer sind natürlich die bereits erwähnten lachhaften CGI-Effekte, die sich bei jedem Angriff problemlos ausmachen lassen. Das Bonusangebot ist passabel, wenngleich in der Interview-Sektion mit Megan Fox, Philip Winchester, Sisanda Henna, Greg Kriek und Isabel Bassett alle Schauspieler exakt dieselben Fragen beantworten.

 

Blu-ray Extras:

    • Audiokommentar mit Regisseurin M.J. Bassett, Co-Drehbuchautorin/Darstellerin Isabel Bassett und Darsteller Philip Winchester
    • Audiokommentar mit Regisseurin M.J. Bassett
    • Interviews mit den Darstellern (49 min)
    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 4 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Schlapper Mix aus Söldner-Action und Tierhorror mit schwach getricksten Löwen.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 5   Durchschnitt:  2.8/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.