7 Psychos

© EuroVideo

© EuroVideo

 

7 Psychos

Seven Psychopaths

GB | USA 2012

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 110 Min.

Studio: Film Four | Blueprint Pictures

Vertrieb: EuroVideo

Filmzine-Review vom 07.05.2013

In Hollywood hat Drehbuchautor Marty (Colin Farrell) ein Problem: Für sein neues Projekt hat er zwar einen griffigen Titel („Seven Psychopaths“) aber das war’s dann auch schon. Hilfe bekommt er ausgerechnet von seinem exzentrischen Freund Billy (Sam Rockwell), einem ehemaligen Schauspieler der sich nun zusammen mit seinem Geschäftspartner Hans (Christopher Walken) auf die Entführung von Hunden spezialisiert hat. Als die beiden den Shih Tzu von Gangster-Boss …(Woody Harrelson) entführen und ein fettes Lösegeld fordern, steht direkt der erste Psychopath vor der Tür…

Martin McDonaghs Brügge sehen…und sterben? aus dem Jahr 2008 ist auf dem besten Weg, ein Kultfilm zu werden. In der schwarzen Komödie spielen Brendan Gleeson und Colin Farrell zwei Profi-Killer, die im verschlafenen Brügge auf den Auftrag ihres psychopathischen Bosses warten. In seinem heiß ersehnten Nachfolgefilm 7 Psychos bleibt McDonagh dem Mix aus schwarzem Humor, durchgeknallten Charakteren und der einen oder anderen drastischen Gewalteinlage treu. Story-technisch geht 7 Psychos sogar noch einen Schritt weiter und baut immer wieder Elemente und Figuren ein, die mit der Hauptgeschichte scheinbar nichts zu tun haben. Der Einstieg, in dem zwei Killer (Michael Pitt und Michael Stuhlbarg) ausführlich zanken und dann ziemlich brutal von hinten erschossen werden, lässt 7 Psychos zunächst wie einen weiteren Tarantino-Klon aussehen. Doch weit gefehlt, McDonaghs doppelbödige Eskapaden erinnern vielmehr an die surrealen Meta-Trips eines Charlie Kaufmann (Being John Malkovich) und heben sich wohltuend vom üblichen Gangster-Komödien-Einerlei ab. Die Besetzung ist eine weitere Trumpfkarte: Zugegeben, die weiblichen Rollen (Abbie Cornish, Olga Kurylenko) geben nicht viel her, dafür sind die Psychopathen (Woody Harrelson, Tom Waits, Sam Rockwell) aber durchweg umso saftiger. Christopher Walken, bei dem ähnlich wie bei De Niro die Gefahr der Selbst-Parodie mittlerweile relativ groß ist, spielt so gut wie seit Jahren nicht mehr.

Die überwiegend knappen Extras, u.a. mit Statements von Cast & Crew, einigen zusätzlichen Szenen und diversen Mini-Featurettes werden dem Film leider nicht gerecht. Witzig: Der US Trailer „7 Psychocats“ mit Katzen in den Hauptrollen.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb EuroVideo kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.