Brügge sehen… und sterben?

© Universum Film

© Universum Film

Brügge sehen… und sterben?

In Bruges

GB 2008

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 103 Min.

Studio: Focus Features

Vertrieb: Universum Film

Filmzine-Review vom 22.12.2008

Nach einem missglückten Auftrag sollen die beiden Profi-Killer Ray (Colin Farrell) und Ken (Brendan Gleeson) auf Befehl ihres cholerischen Chefs Harry (Ralp Fiennes) im beschaulichen belgischen Brügge untertauchen. Während Ken sich mit Reisführer in der Hand für Kultur und Historie der Stadt interessiert, platzt Ray vor Langeweile…

Mit seinem Kino-Debüt Brügge sehen… und sterben? gelang dem irischen Theater-Regisseur Martin McDonagh direkt ein Volltreffer. Die tiefschwarze Gangster-Komödie strotzt nur so vor cleveren, witzigen und oftmals erfrischend politisch unkorrekten Dialogen und bizarren Situationen. Ohne seine drei großartigen Hauptdarsteller wäre Brügge allerdings nur die Hälfte wert: Colin Farrell feiert nach einigen schwächeren Auftritten ein Comeback als aufbrausender, schlecht gelaunter Hitman mit Gewissensbissen und Brendan Gleeson brilliert in der Rolle des väterlichen Feundes. Dazu mischt der sonst so distinguierte Ralph Fiennes als fluchender Gangsterboss die Szenerie auf wie einst Ben Kingsley in Sexy Beast. Und ganz nebenbei dient die wunderschöne flämische Metropole Brügge keinesfalls nur als Running Gag für die Protagonisten, sondern sorgt mit mittelalterlichen Bauten und Kanälen für eine prächtige und zuweilen höchst surreale Kulisse.

Die DVD bietet zwei Featurettes mit einigen Interviews, eine Vielzahl an Deleted Scenes und eine kommentarfreie Grachtenfahrt durch Brügge. Am besten ist aber die Fluch-Montage \“Fucking Bruges\“, die sich auch sehr gut als Trailer eignen würde. Die Deutsche Synchro ist übrigens gar nicht mal so schlecht, wenngleich der britische Gangster-Slang in der Originalfassung natürlich deutlich mehr Spaß macht.

 

Marcs Filmwertung

Top-besetzte, tiefschwarze Gangster-Komödie vor malerischer Kulisse.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.