© Bildmaterial Studiocanal

Basic Instinct

© Studicanal

Basic Instinct (4K UHD – Limited Steelbook Edition)

USA 1992

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 128 Min.

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 01.07.2021

In San Francisco wird ein ehemaliger Rockstar während eines Schäferstündchens brutal mit einem Eispickel umgebracht. Unter Verdacht gerät die Schriftstellerin Catherine Tramell (Sharon Stone), die den Tathergang in einem ihrer Bücher beschrieben hat. Heißsporn-Detective Nick Curran (Michael Douglas) – Spitzname Shooter – wird auf den Fall angesetzt…

Als Basic Instinct 1992 in die amerikanischen Kinos kam, gab es einen gewaltigen Aufschrei in der Schwulen- und Lesbengemeinde. Dem Film wurde eine für Hollywood typische, extrem homophobe Grundeinstellung vorgeworfen, die sich insbesondere in der Darstellung der weiblichen Charaktere manifestierte. Ob berechtigt oder nicht sei an dieser Stelle dahingestellt, eine gewisse Grundtendenz lässt sich aber wohl nicht abstreiten, schließlich sind alle Frauen in Basic Instinct entweder lesbisch, mörderisch, sexgeil und/oder psychopathisch veranlagt. Weitere Publicity erhielt der Film durch die ach so „skandalösen“ Bettszenen mit Sharon Stone und Michael Douglas. Mit fast drei Jahrzehnten Abstand erweisen sich diese erwartungsgemäß als ziemlich zahm, jede Game of Thrones-Folge zeigt wahrscheinlich mehr nackte Haut. Neben den zahlreichen horizontalen Eskapaden gibt’s eine größtenteils sinnfreie Mordgeschichte mit Klischees aus 70 Jahren Hollywood. Ausgedacht hat sich diesen Schmu Drehbuchautor Joe Eszterhas, der damals die Rekordsumme von 3,5 Millionen $ einstreichen konnte und anschließend mit dem Showgirls-Fiasko seine Karriere mehr oder weniger beenden musste. Unterhaltsam ist Basic Instinct allemal, nicht zuletzt dank einer grandiosen Performance von Sharon Stone als blonde Femme Fatale mit mysteriös-erotischer Aura, den vielen Querverweisen auf Hitchcocks Meisterwerk Vertigo, der eleganten Kamaraarbeit von Jan de Bont und dem oscarnominierten Score von Jerry Goldsmith. Michael Douglas macht das, was er am besten kann: Er spielt zum x-ten Mal den draufgängerischen Cop und kehrt zum Ausgangspunkt seiner Karriere, den Straßen von San Francisco, zurück.

Zum 30-jährigen Jubiläum spendiert Studiokanal Basic Instinct eine neue, von Paul Verhoeven beaufsichtigte 4K-Restaurierung, die sämtliche Heimkino-Veröffentlichungen mühelos in den Schatten stellt. Während das Filmkorn über die gesamte Spielzeit dezent und natürlich bleibt, wude in Sachen Bildschärfe, Detrailreichtum, Schwarzwert und Kontrast ganze Arbeit geleistet. Die Extras wurden ebenfalls nochmal aufgepeppt. Neu dabei ist unter anderem die 53-minütige Dokumentation „Basic Instinct: Sex, Death & Stone – Die nackte Wahrheit“ und ein Beitrag zum Soundtrack. Die aufschlussreiche Doku „Blondes Gift“ greift noch einmal die Boykott-Kampagne der amerikanischen Schwulen- und Lesbengemeinde auf und lässt die damaligen Gegner ausführlich zu Wort kommen. Auf der Audiokommentarspur verteidigt Regisseur Verhoeven seinen Film gewohnt vehement gegen sämtliche Vorwürfe und auch der zweite Kommentar mit US-Feministin Camille Paglia ist absolut hörenswert.

 

4K UHD Extras (Disc 1):

    • Audiokommentar mit Camille Paglia
    • Audiokommentar mit Paul Verhoeven und Jan de Bont
    • Neu: Basic Instinct: Sex, Death & Stone – Die nackte Wahrheit (53 min)
    • Neu: Die Musik von Basic Instinct (16 min)
    • Blondes Gift – Making of (25 min)
    • Featurette: Cast & Crew (6 min)
    • Storyboard-Vergleich (3 Szenen – 11 min)
    • Screen Tests Mit Sharon Stone und Jeanne Tripplehorn (9 min)
    • Neuer US Trailer

Blu-ray Film & Extras (Disc 2):

    • Audiokommentar mit Camille Paglia
    • Audiokommentar mit Paul Verhoeven und Jan de Bont
    • Neu: Basic Instinct: Sex, Death & Stone – Die nackte Wahrheit (53 min)

Blu-ray Extras (Disc 3):

    • Neu: Die Musik von Basic Instinct (16 min)
    • Blondes Gift – Making of (25 min)
    • Featurette: Cast & Crew (6 min)
    • Storyboard-Vergleich (3 Szenen – 11 min)
    • Screen Tests Mit Sharon Stone und Jeanne Tripplehorn (9 min)
    • Neuer US Trailer

 

Marcs Filmwertung

Gleichermaßen raffinierter wie trashiger Sex & Crime-Klassiker mit hohem Unterhaltungswert in edler 4K-Sammleredition.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 8   Durchschnitt:  4.4/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.