© Bildmaterial Pandastorm

Cryptid

© Pandastorm

Cryptid – Staffel 1

Schweden 2020

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 220 Min.

Vertrieb: Pandastorm Entertainment

Filmzine-Review vom 04.12.2020

Eine idyllische schwedische Bilderbuch-Kleinstadt wird von einem bizarren Todesfall erschüttert, als an der lokalen Schule der junge Sebastian stirbt: Aus dem Nichts explodiert sein Schädel vor den Augen seiner schockierten Mitschüler. Der 18-jährige Niklas (Julius Fleischanderl), dessen Freundin Ester (Maja Johanna Englander) ein Verhältnis mit dem Todesopfer hatte, soll irgendwie involviert sein. Derweil kehrt Niklas‘ ältere Schwester Lisa (Astrid Morberg) 7 Jahre nach dem Tod der Mutter zurück und wird von mysteriösen Visionen heimgesucht. Im Zentrum allen Ungemachs steht der örtliche See, der offensichlich ein monströses Geheimnis beherbergt. Die Polizei und Erwachsenen scheinen sich für den Fall aus ungeklärten Gründen nicht ernsthaft zu interessieren, weshalb die Jugendlichen selbst auf Spurensuche gehen…

Der Verleih fährt im Werbetext für die schwedische Produktion Cryptid mit Stranger Things (und H.P. Lovecraft) größtmögliches Namedropping auf. Das soll natürlich das jugendliche Zielpublikum anlocken, wenngleich der Vergleich zum Netflix-Hit doch ein wenig hinkt. Der Auftakt ist mit einer heftigen und überraschenden Body-Horror-Attacke à la Cronenberg ohne Frage ein Highlight, doch im weiteren Verlauf werden die Schockmomente doch zusehend rarer und das Ganze entwickelt sich zu einer recht konventionellen Mystery-Serie mit dem typischen Highschool-Personal, das man aus unzähligen US-Titeln kennt. Immerhin sind Bildsprache und Kameraführung ambitioniert umgesetzt und sorgen meist für zarte Gruselatmosphäre. Außerdem sind die zehn Folgen mit jeweils rund 20 Minuten kurz und knackig, so dass die Serie relativ flott durchgebingt werden kann. Viel zu entdecken gibt’s auf der DVD nicht, sogar die Originaltonspur wurde eingespart.

 

Folgen:

    1. Sebastian
    2. Niklas unter Verdacht
    3. Lisas Visionen
    4. Das Fest am See
    5. Tuvas Begegnung
    6. Der Selbstversuch von Ester
    7. Die falsche Todesursache
    8. Lisa entdeckt Schreckliches
    9. Die Blutlinie
    10. Das Opfer

 

Marcs Filmwertung

Nach hartem Horror-Auftakt entwickelt sich die kurzweilige schwedische Produktion schnell zu einer konventionellen, im Highschool-Ambiente angelegten Mystery-Serie.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 4   Durchschnitt:  3.3/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.