© Bildmaterial WVG Medien

From Dusk till Dawn – Staffel 2

© WVG Medien

© WVG Medien

From Dusk till Dawn – Staffel 2

USA 2015

FSK: ab 18 Jahren

Länge: ca. 451 Min.

Studio: Miramax Films, El Rey Network, Rodriguez International Pictures

Vertrieb: WVG Medien

Filmzine-Review vom 29.04.2016

!Vorsicht Spoiler!

Nach den Geschehnissen der ersten Staffel sind die beiden Gangster-Brüder Richie (Zane Holtz) und Seth Gecko (D.J. Cotrona) zum Auftakt der neuen Folgen erst einmal getrennt voneinander unterwegs. Während Richie an der Seite von Santanico Pandemonium (Eiza Gonzalez) mittlerweile selbst zum Vampir geworden ist, schlägt sich Seth zusammen mit seiner neuen Bekanntschaft Katie (Madison Davenport) mit kleineren Scores durch. Texas Ranger Freddie Gonzalez (Jesse Garcia) hat derweil alle Hände voll zu tun, seine Familie zu bechützen und Scott (B. Soo Hoo) steht noch immer unter dem Einfluss von Carlos (Wilmar Valderrama). Mit dem mächtigen Vampir-Lord Malvado (Esai Morales) wartet zudem auf alle Beteiligten ein finsterer Bösewicht…

Robert Rodriguez hatte zuletzt mit Kino-Werken wie Sin City 2 nicht mehr den ganzen großen Erfolg früherer Tage. Um wieder zurück in die Spur zu finden, arbeitet Rodriguez mit der Serien-Adaption von From Dusk Till Dawn erstmals fürs Fernsehen. Und warum auch nicht: From Dusk Till Dawn ist ohne Zweifel einer der schrägsten Kultfilme der 90er, eine unverschämt unterhaltsame Mischung aus Road Movie und Gangsterfilm, die ab der Hälfte in eine bluttriefende Splatter-Komödie kippt. Das FTDT-Drehbuch mit dem berüchtigten Pussy-Monolog stammte von Quentin Tarantino und vor der Kamera startete an der Seite von QT ein gewisser George Clooney seine Hollywood-Karriere. Auf Tarantino und Clooney muss die Serie erwartungsgemäß verzichten, in deren Fußstapfen treten die beiden relativ unbekannten Newcomer D.J. Cotrona und Zane Holtz, an die man sich in der zweiten Staffel schon ganz gut gewöhnt hat. Besonderes Holtz macht als psychopathischer Gangster-Vampir Richie Gecko eine gute Figur. Neu an Bord sind Esai Morales als Oberbösewicht Malvado und – Fans des Originals aufgepasst – der pockengesichtige, unvergleichliche Danny Trejo als kampferprobter „Regulator“.

Thematisch löst sich die zweite Staffel mit einer wilden Azteken-Vampir-Mythologie endgültig aus dem Schatten des Kultfilms. Sogar das gute alte „Titty Twisters“ wird in die Luft gesprengt, aber keine Sorge, mit dem „Jackknife Jed“ steht die nächste kultige Blutsauger-Spelunke parat. Am trashigen Grundton der Serie werden sich die Geister scheiden, aber Showrunner Robert Rodriguez, der diesmal nur 2 der 10 Folgen selbst inszeniert, hat nach wie vor Spaß an seinen Charakteren. Langeweile kommt jedenfalls kaum auf, und wenn doch, leistet Make up-Spezi Greg Nicotero (The Walking Dead) mit seinen schaurigen Masken Abhilfe.

Nachdem die erste Staffel an einer unfassbar schlechten deutschen Synchro krankte, wurde bei den neuen Folgen mehr Wert auf eine gute Übersetzung gelegt. Trotzdem grummelt Danny Trejo natürlich nur in der Originalversion authentisch in die Kamera. Die Auswahl an Extras wurde bei der zweiten Staffel ebenfalls aufgestockt: Diesmal werden u.a. zwei Audiokommentare mit Rodriguez & Co, 13 Behind-The-Scenes Featurettes und ein dreiviertelstündiger Beitrag von der 2015er New Yorker Comic Con angeboten, bei dem Robert Rodrigues, DJ Cotrona, Zane Holtz, Eiza Gonzalez, Jesse Garcia und Madison Davenport Rede und Antwort stehen.

 

Folgen:


01: Eröffnungsabend
02: In der dunklen Zeit
03: Aus einer anderen Hölle
04: Das schönste Horrorhaus in Texas
05: Die Jagd ist eröffnet
06: Bizarre Geschichten
07: Bring mir Santanico Pandemoniums Kopf
08: Die letzte Versuchung des Richard Gecko
09: Blut wird fließen
10: Santa Sangre

Marcs Filmwertung

Leicht trashige aber sehr unterhaltsame Blutsauger-Serie, die sich in der zweiten Staffel mit einem neuen Handlungsbogen endgültig aus dem Schatten des Originalfilms löst.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.5/5]

 

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb WVG Medien kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.