© Bildmaterial EuroVideo

I am Zlatan

© EuroVideo

I am Zlatan

Jag är Zlatan

Schweden 2021

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 102 Min.

Vertrieb: EuroVideo

Filmzine-Review vom 12.09.2022

Im Malmöer Migranten-Vorort Rosengard leidet der 11-jährige Zlatan (Dominic Andersson Bajraktari) unter der Trennung seiner Eltern. In der Schule fällt er als Störenfried auf, nur auf den Hinterhofbolzplätzen kann er sich frei entfalten. Sein fußballerisches Talent reicht dennoch zunächst nicht aus und es dauert einige Zeit, bis er dann in die Jugendabteilung von Malmö FF aufgenommen wird. Zum Training erscheint Zlatan überwiegend mit gestohlenen Fahrrädern…

Arroganter Schnösel und eitler Selbstdarsteller auf der einen Seite, Weltklasse-Fußballer mit eingebauter Torgarantie, der seine Fans regelmäßig in Ekstase versetzt, auf der anderen Seite. An Zlatan Ibrahimović scheiden sich die Geister. Basierend auf der gleichnamigen Autobiografie von David Lagercrantz und Zlatan Ibrahimović erzählt I am Zlatan unter der Regie von Jens Sjögren die beschwerlichen Kinder- und Jugendjahre des Superstars in Schweden nach. Die Inszenierung wirkt authentisch und die beiden Darsteller, die die Rolle von Zlatan als Kind und als junger Erwachsener verkörpern, spielen überzeugend, dennoch will der Funke bei dem Biopic nicht immer so recht überspringen. Die besten Szenen hat der berüchtigte (und kürzlich verstorbene) Spielerberater Mino Raiola (Emmanuele Aita), der Ibra mit gewieften Verhandlungstricks von Ajax Amsterdam zum AC Mailand lotste. Für die Inszenierung der dynamischen Fußballszenen hat man die Kamera stets in die Nähe der Spielers positioniert. Am Ende gibt es dann als kleines Sahnehäubchen auch die besten Tore des Goalsgetters, darunter natürlich der legendäre Fallrückzieher außerhalb des Strafraums in einem Länderspiel gegen England.

 

Blu-ray Extras:

    • Casting (2 min)
    • Setdesign (1 min)
    • Choreografie (2 min)
    • Kostümdesign (1 min)
    • Interviews mit Cast & Crew (5 min)
    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 3 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Gut gespieltes, wenn auch ein wenig konventionell geratenes Biopic um den wohl schillerndsten Fußballprofi der Welt.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.