© Bildmaterial Weltkino Filmverleih

Im Zweifel glücklich

© Weltkino Filmverleih

Im Zweifel glücklich

Brad’s Status

USA 2017

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 102 Min.

Vertrieb: Weltkino Filmverleih

Filmzine-Review vom 26.08.2018

Brad Sloan (Ben Stiller) fühlt sich vom Leben abgehängt. Seine alten Schulfreunde haben alle groß Karriere gemacht, sind berühmt und/oder stinkreich, haben tolle Frauen, Privatjets und aalen sich auf der Sonnenseite des Lebens. Brad hingegen sieht sich mitten in der breiten Masse des unauffälligen Durchschnittsbürgers – kein Wunder, dass die alte Clique das Interesse an ihm verloren hat. Für seinen Sohn Troy wünscht er sich etwas Besseres. Als dieser den Hauch einer Chance bekommt, in Yale vorzusprechen, setzt Brad Himmel und Hölle in Bewegung, um ihm einen Platz an der begehrten Prestige-Uni zu sichern…

Die Art von Vergleichsdenken, die Brad umtreibt, ist wahrscheinlich keinem fremd – denn von klein auf wird einem diese Denkweise antrainiert: wer hat mehr Spielzeug, die höhere Punktzahl auf der Siegerurkunde, das bessere Abi, das coolere Auto, die schöneren Haare, die größere Wohnung, den lukrativeren Job. Ironischerweise spielt sich dieses Phänomen vornehmlich in Gesellschaften ab, die es eigentlich nicht nötig haben. Der chinesische Minenarbeiter und der laotische Fischer hatten einen guten Tag, wenn sie nicht tödlich verunglücken und abends ihre Familie ernähren können, egal was in der Nachbarhütte passiert. Nur Leute wie Brad – stellvertretend für uns alle – mit intakter Ehe, zwei Kindern, Eigenheim, Auto, erfüllendem Job – sind nie zufrieden und wollen aber doch bitte von allem das Beste. In der Dramödie Im Zweifel glücklich kommt unser Protagonist zu der späten Erkenntnis, dass man sein eigenes Glück schon in den Händen hält – man muss es nur wahrnehmen, anstatt ewig den falschen Idealen hinterherzurennen. Vielleicht ist der Typ mit dem teuren Sportwagen ein Rassist, vielleicht hat die Klassenschönste massiven Fußpilz, vielleicht sieht der Aktienmillionär seine Familie nur einmal im Monat. Ben Stiller steckt nicht zum ersten Mal in der Midlife Crisis – bereits in Greenberg, Gefühlt Mitte Zwanzig und Das erstaunliche Leben des Walter Mitty war er mit sich und seinem vermeintlich erfolglosen Leben unzufrieden. Mike White findet den richtigen Ton zwischen Nachdenklichkeit und Humor, der dafür sorgt, dass nicht zu melodramatisch dick aufgetragen wird und Brad gleichzeitig mit seinen Erste-Welt-Problemen auch nie unsympathisch wird.

 

Blu-ray Extras:

    • 4 Featurettes (Das Drehbuch / Ben Stiller als Brad / Der Drang sich zu vergleichen / Über Regisseur Mike White, 10 min)
    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 11 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Ninas Filmwertung

Ben Stiller überwindet eine weitere Midlife Crisis in dieser authentisch-sympathischen Dramödie.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4/5]

Trailer

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.