Jersey Girl

© Buena Vista Home Entertainment

© Buena Vista Home Entertainment

 

Jersey Girl

USA 2004

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 98 Min.

Studio: Miramax Films

Vertrieb: Buena Vista Home Entertainment

Filmzine-Review vom 15.05.2005

Ollie (Ben Affleck) und Gertie (Jennifer Lopez) erwarten ihr erstes Kind. Als Gertie jedoch die Geburt nicht überlebt, sieht sich der erfolgreiche PR-Manager einer unlösbaren Aufgabe gegenüber: Er muss allein die Tochter großziehen, die seine Frau das Leben gekostet hat. Als er dann auch noch seinen Job verliert, zieht er von Manhattan zurück zu seinem Vater nach New Jersey, wo er sich nur schwer mit seiner neuen Vaterrolle anfreunden kann…

Manche mögen sagen, Independent-Filmer Kevin Smith (Chasing Amy, Mallrats) habe mit dem Wechsel zu Miramax seine Seele verkauft. Und tatsächlich fällt Jersey Girl in punkto Originalität im Vergleich zu seinen früheren Werken deutlich ab. Mit Ben Affleck übernimmt zwar ein alter Smith-Veteran die Hauptrolle, doch der Regisseur selbst verkneift sich diesmal sein Cameo als Silent Bob. Stattdessen sorgt allerdings Will Smith für einen recht amüsanten Gastauftritt. Die Romantikkomödie mit einigen etwas abgedroschenen Elementen (wie etwa die Schulaufführung, bei der Daddy so gerade noch rechtzeitig zum Auftritt des Töchterchens eintrifft – welcher natürlich das Highlight des gesamten Abends wird) wäre ein ganz gewöhnlicher Chick-Flick, wäre da nicht die wunderbare Liv Tyler, die in ihrer Rolle und in den Dialogen mit Affleck ein wenig die Grenzen der konventionellen Romanze überschreitet. Sie spielt die aufgeschlossene Studentin Maya, die Ollie in einer Videothek kennenlernt und die ihn anfangs mit ihrer sehr ungezwungenen Einstellung zum Thema Sex irritiert. Im weiteren Verlauf gibt es dann keine großen Überraschungen mehr – es bleibt zu hoffen, dass Miramax seinem Schützling in Zukunft etwas mehr vertraut und dementsprechende Freiheiten einräumt.

Für die DVD spricht Smith gleich zwei Audiokommentare: einen mit dem Produzenten und Sidekick Jason Mewes (alias Jay von Jay und Silent Bob) und den anderen zusammen mit Ben Affleck, bei dem sich die beiden sehr rede- und erzählfreudig zeigen. Neben einem Interview und dem Behind the Scenes-Featurette sorgen die „Roadside Attractions“ für einige Lacher. In dieser Rubrik der Tonight Show mit Jay Leno besucht Smith in verschiedenen Staaten die Attraktionen am Straßenrand wie Tropfsteinhöhlen, Aligatorfarmen oder die kleinste Kirche der Welt und kommentiert diese Sensationen in gewohnt ironisch-trockener Manier.

 

Ninas Filmwertung

Massenkompatible Liebeskomödie von Kultfilmer Kevin Smith.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Buena Vista Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.