King Kong (Limited Edition – 2 DVDs)

© Universal Pictures

© Universal Pictures

King Kong (Limited Edition – 2 DVDs)

USA | Neuseeland 2005

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 180 Min.

Studio: Universal Pictures

Vertrieb: Universal Pictures

Filmzine-Review vom 24.04.2006

Der gewiefte Regisseur Carl Denham (Jack Black) bricht mit einem Filmteam, darunter die

Tänzerin Ann Darrow (Naomi Watts) und der Broadway-Autor Jack Driscoll (Adrien Brody),

zu einer beschwerlichen Schiffsreise auf, die zu einer verschollenen Insel führen soll. Nach

Wochen auf See taucht Skull Island schließlich im Nebel auf…

Wenn irgendjemand für ein Remake des Urvaters aller Tier- und Monsterfilme

prädestiniert ist, dann natürlich Herr der Ringe-Macher Peter Jackson. Sein King

Kong-Update ist einerseits eine tiefe, mit unzähligen Referenzen gespickte Verbeugung

vor dem Original (King Kong und die weiße Frau) aus dem Jahr 1933 und gleichzeitig

eine moderne Neuinterpretation mit perfekter Tricktechnik, atemloser Spannung und einer zu

Herzen gehenden Liebesgeschichte. Bis das Publikum King Kong zu sehen bekommt, muss

es sich allerdings erst einmal in Geduld üben. Für die Exposition, in der mal eben das

wirtschaftskrisengeschüttelte New York der frühen Dreißiger grandios zum Leben erweckt wird,

lässt sich der Film viel Zeit. Die erste Begegnung mit dem berühmtesten Affen der

Filmgeschichte erfolgt erst nach einer guten Stunde. Aber das Warten lohnt sich: Die

faszinierende digitalisierte Figur zeigt, was heutzutage tricktechnisch möglich ist und sticht

sogar noch den tragischen Gollum aus. Ob im Kampf mit den bösen Dinos oder im

Tête-à-Tête mit dem Objekt seiner Begierde, King Kong wirkt jederzeit organisch und echt,

ausgestattet mit lebendigen Gesichtszügen und Augen, die mehr sagen können als 1000

Worte. Bemerkenswert ist allerdings die Tatsache, dass Jacksons Titelfigur im Vergleich

zum Original fast ein wenig zahm daherkommt: Während in der Orignalfassung der

Riesenaffe die blonde Schönheit entblättert und neugierig an den Kleidern schnüffelt, bewahrt

der neue Kong Distanz und beschränkt sich auf ein friedliches Zusammensitzen und das

Genießen des Sonnenuntergangs. Die unmögliche Liebesgeschichte bleibt deswegen aber

nicht weniger tragisch, was spätestens beim traurig-dramatischen Finale auf dem Empire

State Building mehr als deutlich wird.

Der Blockbuster erscheint bei Universal in zweifacher Form: zum einen als praktisch

nackte Single Disc und zum anderen als prall gefüllte Doppeldecker-Wundertüte. Letztere

kann man DVD-Sammlern uneingeschränkt empfehlen. Zwar erreicht die Ausstattung nicht

die Dimensionen der Herr der Ringe-Titel, aber allein die Produktionstagebücher der

Postproduktion sind exquisit und bieten einen hervorragenden Einblick in die immense Arbeit

nach Abschluss der Dreharbeiten. Der vorab bereits veröffentlichte erste Teil der Tagebücher

ist allerdings leider nicht mit dabei.

 

Marcs Filmwertung

Tricktechnisch überwältigende King Kong-Neuauflage vom derzeit begnadetsten Kino-Magier Peter Jackson.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Themen/Keywords

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.