Mission: Impossible – Phantom Protokoll

© Paramount Home Entertainment

© Paramount Home Entertainment

Mission: Impossible – Phantom Protokoll

Mission: Impossible – Ghost Protocol

USA 2011

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 133 Min.

Studio: Paramount Pictures

Vertrieb: Paramount Home Entertainment

Filmzine-Review vom 18.05.2012

Nachdem bei einer fehlgeschlagenen Mission der halbe Kreml in die Luft fliegt, muss Ethan Hunt (Tom Cruise) einen fanatischen schwedischen Terroristen (Michael Nyqvist) stoppen, der einen Atomkrieg zwischen Russland und den USA anzetteln will. Ohne Unterstützung seiner Regierung verschlägt es Hunt und sein Team aus Spezialisten u.a nach Dubai und Mumbai…

Höher, weiter, schneller, größer, teurer! Was seit Jahren jedes Mal aufs Neue für die Bond-Filme eine Selbstverständlichkeit ist, gilt längst auch für das Mission: Impossible-Franchise. In Mission: Impossible – Phantom Protokoll, dem mittlerweile vierten Kinoeinsatz, führt Pixar-Wunderkind Brad Bird (Die Unglaublichen, Ratatouille) erstmals bei einem Live-Action-Film Regie und macht seine Sache außerordenlich gut. Auf der wirren Story, die wie bei den drei Vorgängern wenig Sinn ergibt, sollte man nicht allzu lange herumrumhacken. Hier geht es um Tempo, Action, Stunts und große Bilder der Superlative und davon hat Phantom Protokoll einiges im Köcher. Höhepunkt der frenetischen Hatz rund um den Globus sind dabei sicherlich Tom Cruises atemberaubende Klettereinlagen am Burj Chalifa, dem höchsten Gebäude (828 Meter) der Welt, für die sich der fast 50(!)-jährige Superstar nicht doubeln ließ. Schade, dass das Finale in einem hochmodernen Parkhaus trotz aller herumfliegenden Luxus-Limousinen nicht annähernd den selben Adrenalin-Pegel erreicht. Auf der Besetzungsliste ist Cruise nach wie vor unbestritten das Zugpferd, erhält aber durch seine beiden schlagkräftigen Co-Agenten Paula Patton und Jeremy Renner sowie Sidekick Simon Pegg prominente Unterstützung. Einzig Michael Nyqvist strahlt als Bad Guy wenig Bedrohung aus, insbesondere wenn man seine Leisung mit der von Philip Seymour Hoffman aus MI3 vergleicht.

Das längste Feature der Blu-ray beschäftigt sich ausführlich mit den halsbrecherischen Stunts am Mega-Hotel in Dubai. Auch wenn hier im Gegensatz zum fertigen Film stets die Sicherheitsseile und Schutzvorkehrungen zu sehen sind, sorgen die Wackel-Bilder aus luftiger Höhe für einen beschleunigten Puls. Die restlichen Extras können hier nicht mithalten, inklusive des alternativen Anfangs und der zwei entfernten Szenen. Technisch ist die Blu-ray derzeit das Maß aller Dinge mit einer umwerfenden Bombast-Tonspur in 7.1 Dolby TrueHD (Deutsch und Englisch) und einem gestochen scharfen Bild.

 

Marcs Filmwertung

Effizient, effektiv und oft spektakulär: Mission Impossible macht erneut der Bond-Reihe Konkurrenz

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Paramount Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.