Red River

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

Red River

USA 1948

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 133 Min.

Studio: United Artists

Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment

Filmzine-Review vom 08.12.2014

Zusammen mit seinem Ziehsohn Matt (Montgomery Clift) und einer kleinen Mannschaft bricht der mächtige Rinderbaron Thomas Dunson (John Wayne) mit einer riesigen Viehherde in Richtung Kansas auf. Der strapaziöse Treck läuft jedoch nicht so glatt, wie Dunson sich das vorgestellt hat. Seine Männer führt das Raubein mit harter Hand, doch die Konflikte nehmen zu. Schließlich stellt sich auch Matt gegen seinen Adoptivvater…

Ob Western, Schwarze Serie (Tote schlafen fest), Screwball-Komödie (Leoparden küßt man nicht) oder Gangsterfilm (Scarface), Howard Hawks hat Klassiker in Serie geliefert und gehört zu den gefeiertsten Großmeistern in der ruhmreichen Geschichte Hollywoods. Sein bester und bekanntester Western war neben Rio Bravo natürlich die epische Pferde-Oper Red River, die zwar schon 1946 fertiggestellt war, aber erst zwei Jahre später in die Kinos kam und John Wayne endgültig zum Superstar machte. Vor dem historischen Hintergrund des „Chisholm Trail“, dem berühmten Herdenweg von Südtexas nach Abilene (Kansas), verlegt das Drehbuch geschickt den Grundkonflikt aus „Meuterei auf der Bounty“ in den Wilden Westen. Als Streithähne liefern sich der Duke und Montgomery Clift ein psychologisch komplexes Vater-Sohn-Duell, das in einem packenden Faustkampf mündet, der Filmgeschichte geschrieben hat.

Erst die gute Nachricht: die deutsche Blu-ray-Premiere von Red River verfügt über einen sauberen Bildtransfer, der alle bisherigen Veröffentlichungen locker in den Schatten stellt. Gleiches gilt für den Mono-Ton, der weder knackt oder rauscht. Abzüge muss es aber für das schwache Bonus-Material geben. Zwar bietet die Scheibe die von Hawks favorisierte kürzere Original-Kinofassung (ohne deutschen Ton), doch das war’s dann auch schon. Wieder blickt man neidvoll über den großen Teich auf die Criterion Collection mit diversen Featurettes, Audio-Interviews und einer einstündigen Radio-Adaption mit John Wayne und Co.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Cast & Crew

Themen/Keywords

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb 20th Century Fox Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.