Todesmelodie

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

Todesmelodie

A Fistful of Dynamite

Italien 1971

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 157 Min.

Studio: Rafrabn Films

Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment

Filmzine-Review vom 16.11.2014

In den Wirren der mexikanischen Revolution bilden der Ganove Juan Miranda (Rod Steiger) und der irische Sprengstoffexperte John Mallery (James Coburn) per Zufall ein Team. Beim Überfall auf die Nationalbank in Mesa Verde will besonders Juan im großen Stil abräumen. In den Katakomben der Bank finden die zwei allerdings kein Geld, sondern zahlreiche politische Gefangene. Eher unfreiwillig wird das Duo zu Helden des blutigen Klassenkampfes…

Im Vergleich zu den beiden Jahrhundert-Filmen Zwei glorreiche Halunken und Spiel mir das Lied vom Tod hat Sergio Leones letzter Ausflug in das Spaghetti-Westerngenre einen schweren Stand. Dies bedeutet aber nicht, dass man bei Todesmelodie von einem Flop sprechen darf. Zwar verfügt der Streifen nicht über die grandiosen CinemaScope-Bilder anderer Leone-Werke, doch die Mischung aus anfangs leicht ironischer Farce und später dann knallharter Revolutions-Action funktioniert. Rod Steiger und James Coburn geben zwei kernige Anti-Helden, den Soundtrack besorgt wie üblich Ennio Morricone und für die staubige Kulisse sorgte wie immer das spanische Spaghetti-Western-Mekka Almeria. Während in den USA seinerzeit viele Szenen mit politischem Kontext der Schere zum Opfer fielen, zeigt die Blu-ray die bereits auf DVD erhältliche lange Fassung mit zusätzlichen 20 Minuten. Kurios ist nach wie vor das Titel-Chaos: Der ursprüngliche Titel „Duck, You Sucker“ wurde schnell in „A Fistful Of Dynamite“ umgewandelt, doch bekannt ist der Film auch unter „Once Upon A Time…The Revolution“. Wie da der deutsche Titel Todesmelodie hineinpasst, kann leider auch das Featurette im Bonus-Bereich nicht klären. Die weiteren Extras, u.a. ein Audiokommentar mit Leone-Fachmann Christopher Frayling, sind mit Ausnahme der Bildergalerie 1:1 von der DVD übernommen. Das Bild wurde ordentlich restauriert, wenngleich immer wieder kleinere Verschmutzungen zu beobachten sind. Der Sound (HD nur in der engl. Fassung) ist zu 99% frontlastig, nur bei einigen Dynamit-Explosionen und beim Zug-Crash am Ende gibt es einen Hauch von Surround-Atmosphäre.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Themen/Keywords

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb 20th Century Fox Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.