30 Rock (Season 1, 3 DVDs)

© Universal

© Universal

 

30 Rock (Season 1, 3 DVDs)

USA 2006

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 420 Min.

Studio: Broadway Video

Vertrieb: Universal

Filmzine-Review vom 09.05.2009

In der NBC-Redaktion der „Girlie Show“ hat Chefautorin Liz Lemon (Tina Fey) alle Hände voll zu tun, ihr durchgeknalltes Autorenteam, die geltungssüchtige Darstellerin Jenna (Jane Krakowski), den zickigen neuen Star Tracy Jordan und ihren neurotischen Chef (Alec Baldwin) unter einen Hut zu bringen…

Saturday Night Live-Star Tina Fey verkörpert in 30 Rock nicht nur die sympathische Chefredakteurin, Dauer-Single mit Torschlusspanik und Fettnäpfchentreterin vom Dienst, sie schrieb selbst als Autorin an ihrer und den anderen genialen Figuren mit und fungierte nebenbei noch als Produzentin. Trotz ihrer Macken und Komplexe ist Liz Lemon im Redaktionsalltag der NBC-Comedy-Abteilung der Ruhepol und muss nicht selten schlichtend eingreifen, wenn sich im Autorenteam infantile Geeks und Harvard-Abgänger verbale Schlammschlachten liefern. Die zurzeit wohl beste Comedy-Show setzt auf ausgefeilten Dialoghumor, der angenehm unaufdringlich daherkommt und bietet ein Panoptikum an skurrilen Charakteren, wie man es selten in einer Serie vereint gesehen hat. Die Nase vorn hat ohne Frage Alec Baldwin, der jede Szene zu einem Highlight macht. Doch auch die Nebenrollen haben es in sich – so mausert sich der relativ unbekannte Jack McBrayer als Empfangs-Page Kenneth und Mädchen für alles zu einer der interessantesten Figuren. Beliebtheit und Erfolg einer TV-Serie lassen sich oftmals auch an Auftritten diverser Gaststars messen, so geben in der ersten Staffel Isabella Rosselini, LL Cool J, Rip Torn und Emily Mortimer ihre Cameos.

Die Extras sehen auf den ersten Blick nicht übel aus, beim näheren Hinsehen sind einige Makel nicht von der Hand zu weisen. Statt die Audiokommentare einfach über die entsprechenden Folgen zu legen, wurden die kommentierten fünf Episoden direkt noch einmal auf die dritte Disc verfrachtet. Die schwierige Aufgabe, eine temporeiche Comedy-Folge zu kommentieren, meistert allein Tina Fey befriedigend, alle anderen verrennen sich entweder völlig in Unlustigkeiten oder vergessen gleich überhaupt etwas zu sagen. Lohnenswert ist die mit jeder Menge Versprechern gespickte Mockumentary „The Wrap Party“. Übrigens ist wie bei den meisten US-Comedyformaten die englische Originalfassung natürlich Pflicht!

Folgen

  • DVD 1:
    • 01 – Der neue Boss
    • 02 – Die Wiedergutmachungs-Party
    • 03 – Blind Date
    • 04 – Jack, der Autor
    • 05 – Jack, der Schauspieler
    • 06 – Rendezvous mit dem Rattenkönig
    • 07 – Tracy vs. Conan
  • DVD 2:
    • 08 – Die Trennung
    • 09 – Muttergefühle
    • 10 – Zickenkrieg
    • 11 – Verwandte Seelen
    • 12 – Der Geburtstag des Prinzen
    • 13 – Valentinsnacht
    • 14 – Das F-Wort
  • DVD 3:
    • 15 – Verhandlungssache
    • 16 – Rassistin wider Willen
    • 17 – Der Kampf der Iren
    • 18 – Feuerwerk
    • 19 – Männerfreundschaft
    • 20 – Oh, wie schön ist Cleveland
    • 21 – Herzflattern

 

Ninas Filmwertung

Die Emmys 2007 und 2008 als beste Comedy-Serie haben ihre Berechtigung!

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.