47 Ronin

© Universal Pictures Home Entertainment

© Universal Pictures Home Entertainment

47 Ronin

USA 2013

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 119 Min.

Studio: Universal Pictures

Vertrieb: Universal Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 01.07.2014

Japan im Jahr 1701: Als Fürst Asano Opfer einer Intrige des heimtückischen Fürsten Kira (Tadanobu Asano) und der Hexe Mizuki (Rinko Kikuchi) wird, werden Asanos 47 Krieger zu herrenlosen Samurai, so genannten Ronin. Mit Unterstützung des mit besonderen Fähigkeiten ausgestatteten Halbbluts Kai (Kenau Reeves) versuchen die Ronin, die Ehre wieder herzustellen…

Es ist erfahrungsgemäß ein ganz schlechtes Zeichen, wenn der Start für einen groß angekündigten, potentiellen Blockbuster immer wieder verschoben wird. So auch bei dem bereits 2011 fertig gedrehten Samurai-Epos 47 Ronin. Die 200 Millionen-Dollar-Produktion spielte weltweit nur einen Bruchteil der Kosten ein und gilt als einer der absoluten finanziellen Mega-Flops der letzten Dekade. Schwer zu sagen, ob die Schuld beim unerfahrenen Regie-Neuling Carl Rinsch liegt oder aber Geldgeber Universal mitverantwortlich ist. Ein Desaster ist 47 Ronin sicherlich nicht, aber abgesehen von einigen hübschen visuellen Spielereien rund um die Hexe Mizuki ist der Streifen fast schon bemerkenswert öde. Dabei gilt der hier mit allerlei wilden Fantasy-Elementen angereicherte Stoff in Japan als Nationalmythos. Ein weiterer Schwachpunkt: Keanu Reeves als schwertschwingender Außenseiter Kai mit einem lethargischen und humorlosen Auftritt.

Die Blu-ray ist technisch über jeden Zweifel erhaben, wenngleich man sich die ebenfalls erhältliche 3D-Variante getrost schenken kann. Bei den Extras werden die offensichtlichen Probleme der Postproduktion leider ausgespart, stattdessen gibt’s eine Handvoll semi-interessanter Beiträge zu den Stunts, Martial Arts-Kämpfen und Effekten.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 2/5]

Cast & Crew

Themen/Keywords

,
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.