Ask the Dust

© Constantin Film | Highlight

© Constantin Film | Highlight

 

Ask the Dust

USA 2006

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 112 Min.

Studio: Paramount Pictures

Vertrieb: Constantin Film | Highlight

Filmzine-Review vom 25.11.2006

Italoamerikaner Arturo Bandini (Colin Farrell) will im L.A. der 30er Jahre den Durchbruch als Schriftsteller schaffen und träumt vom großen Geld, einem besseren Leben und einer blonden Schönheit an seiner Seite. Mexikanerin Camilla (Salma Hayek) jobbt als Kellnerin und hofft ebenfalls auf ein besseres Leben – und einen reichen Mann an ihrer Seite. Dreimal darf man raten, ob die beiden ihre Lebensträume über Bord werfen, um miteinander glücklich zu werden…

Was lange währt, wird endlich gut, so heißt es. Angesichts der Tatsache jedoch, dass Regisseur und Hollywood-Ikone Robert Towne sich schon seit den 70ern mit der Romanvorlage zu Ask the Dust beschäftigte und das Drehbuch gut 10 Jahre lang rumlag, hat sich manch einer sicherlich etwas mehr versprochen. Außer einer stellenweise recht zähen Liebesgeschichte wird dem Zuschauer außer ein bisschen Schreibmaschinengeklappere und den halbherzigen Schreibversuchen des aspirierenden Schriftstellers rein gar nichts geboten. Letztendlich guckt man Salma Hayek und Colin Farrell zwei Stunden lang beim holprigen Ineinander-Verlieben zu – und das ist leider schlicht und ergreifend langweilig. Da helfen auch die Versuche nicht, die Story durch eine nicht nachvollziehbare Hass-Liebe und das ständige Hin und Her zwischen Demütigung und Begehren interessanter zu gestalten. Und spätestens beim ersten Husten Salma Hayeks riecht man den Ausgang der Romanze 10 Meilen gegen den Wind. Die hauptsächlich in Südafrika aufgebauten Kulissen wirken reichlich künstlich und lassen mit warmen Farben und aufgeräumten Straßen das Los Angeles der großen Depression in einem vielleicht etwas zu güldenen Licht erstrahlen.

Bild- und Tonwertung der DVD-Premiere sind anständig und bieten kaum Grund zur Kritik. Etwas Geduld erfordert die  Menügestaltung, bei der man auf jeder Seite warten muss, bis alle Punkte „per Schreibmaschine“ hingetippt werden. Als erfahrener Drehbuchschreiber (Mission Impossible I und II, Chinatown) ist Townes Audiokommentar, den er zusammen mit dem Kameramann hält, besonders informativ und wäre bei einem interessanteren Bezugsmaterial sicher noch wertvoller.

 

Ninas Filmwertung

Entbehrliches Liebesdrama, das in keiner Hinsicht zu fesseln vermag.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Highlight kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.