© Bildmaterial Highlight

Bone Tomahawk

© Highlight

© Highlight

Bone Tomahawk

USA 2015

FSK: ab 18 Jahren

Länge: ca. 132 Min.

Studio: Caliber Media Company

Vertrieb: Highlight

Filmzine-Review vom 06.02.2016

Ohne Absicht führt Bandit Purvis (David Arquette) eine Gruppe kannibalischer Höhlenbewohner in das kleine Westernstädtchen Bright Hope. Der brutale Stamm hinterlässt eine blutige Spur der Verwüstung und entführt zudem Samantha (Lili Simmons), die Frau des Rinderbarons Arthur O’Dwyer (Patrick Wilson). Nun liegt es an Sheriff Hunt (Kurt Russell), einen schlagkräftigen Rettungstrupp aufzustellen…

Ob The Revenant, The Hateful Eight, Slow West oder Jane Got a Gun: Die Colts rauchen wieder und das Western-Genre erlebt derzeit die wohl größte Renaissance seit Jahrzehnten. Ein weiterer Titel, der in dieser Aufzählung nicht fehlen sollte, ist S. Craig Zahlers Regie-Debut Bone Tomahawk. Abgedreht in nur 21 Tagen und ausgestattet mit einem überschaubaren Budget vermengt der Streifen zahlreiche Elemente des klassischen Hollywood-Western (von The Searchers bis Rio Bravo) mit knallhartem – man höre und staune – Horror. Diese  ungewöhnliche Mischung funktioniert hier aber dank interessanter Charakterzeichnungen – für die sich der Film zugegebenermaßen seine Zeit nimmt – und einen im Finale packenden Spannungsbogen ganz ausgezeichnet. Die Figuren begleitet man gerne auf ihrem strapaziösen viertägigen Verfolgungs-Ritt durch die Wildnis, auch wenn sie letztendlich Archetypen aus unzähligen Western abbilden, vom coolen Revolverheld (Matttew Fox) über den leicht dusseligen Hilfssheriff (Richard Jenkins) bis zum zupackenden Gesetzesvertreter (Kurt Russell, wie in Hateful Eight mit gewaltigem Schnauzer). Der Showdown zwischen der „Posse“ und den grausligen Kannibalen („Troglodyten“) ist dann mehr The Hills Have Eyes als The Searchers.

Unterm Strich hat Bone Tomahawk nicht nur einen tollen Titel, sondern ist sowohl für das Western- als auch das Horrorgenre eine echte Bereicherung. Kein Wunder, dass die kultverdächtige Videopremiere in den Verleih-Charts ganz vorne steht. Einen kleinen Wermutstropfen muss man bei der Blu-ray Umsetzung verschmerzen: Das Bonusmaterial der US-Scheibe (Making, Q&A) hat man für den deutschen Release ersatzlos gestrichen.

 

Marcs Filmwertung

Dieser knüppelharte Genre-Mix aus Western und Horror hat das Zeug zum Kultfilm.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 6   Durchschnitt:  4/5]

 

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Highlight kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.