© Bildmaterial Polyband

Krieg & Frieden

© Polyband

Krieg & Frieden

War & Peace

GB 2016

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 344 Min.

Studio: BBC

Vertrieb: Polyband

Filmzine-Review vom 14.03.2017

Russland 1805: Während Napoleon Bonaparte (Mathieu Kassovitz) in ganz Europa Eroberungspolitik betreibt, vergnügt sich in St. Petersburg noch der Adel. Doch je näher die Franzosen an die russische Grenze rücken, desto heftiger werden drei reiche Familien in die Wirrungen und Irrungen des Krieges hineingezogen. Da ist zunächst der weltfremde Idealist Pierre Besúchow (Paul Dano), der als unehelicher Sohn eines todkranken Adeligen ein Vermögen erbt und zum begehrten Junggesellen avanciert. Er heiratet die durchtriebene Elena Kuragin, obwohl er sich eigentlich zu der naiv-romantischen Natascha Rostowa (Lily James) hingezogen fühlt. Natascha wiederum hat nur Augen für Pierres Freund, den noblen Fürsten Andréj Bolkónski (James Norton), der sich vom bevorstehenden Krieg eine militärische Karriere verspricht und auf Empfehlung seines Vaters Adjutant beim Oberbefehlshaber der russischen Armee wird…

Der weltberühmte Roman Krieg & Frieden von Leo Tolstoi wurde im Laufe der Zeit schon mehrfach verfilmt, am bekanntesten sind die 1950er Hollywood-Version mit Audrey Hepburn und Henry Fonda, die deutlich bessere russische Großproduktion von Sergej Bondartschuk aus dem Jahr 1967 (mit 165,000 Kostümen) und die britische TV-Serie mit Anthony Hopkins in der Besúchow-Rolle. Den Vergleich zu diesen Werken muss die detailversessene Neuadaption der BBC (Regie: Tom Harper) nicht scheuen, denn der Sechsteiler über das Schicksal dreier russischer Adelsfamilien in der Zeit der Napoleonischen Kriege ist ein opulent inszeniertes Sittengemälde, in dem unentwegt geliebt, gelitten und natürlich gestorben wird.

Mit Hilfe moderner Computer-Technik wurden beeindruckende Massenszenen, historische Schlachten (Austerlitz und Borodino) und weitreichende Ereignisse wie der Brand Moskaus mühelos in die komplexe Handlung eingebunden. Die Darstellerriege ist durchweg überzeugend, allen voran Paul Dano, Lily James (aus Downtown Abbey) und James Norton. Auch für die vielen Nebenrollen verpflichtete man ausschließlich qualifiziertes Personal und bekannte Namen wie z.B. Jim Broadbent als herrischer Prinz Bolkónski, Stephen Rea und Gillian Anderson als intrigante Adelige und Brian Cox in der Rolle des alten Militär-Haudegens Kutuzov.

Ob Ballszenen oder Schlachtengetümmel, die Bildqualität der Blu-ray erreicht in Sachen Schärfe und Farbdarstellung ein sehr gutes Niveau. Die Extras bestehen aus mehreren recht kurzen Featurettes, die allenfalls einen ersten oberflächlichen Eindruck zur Produktion liefern.

 

Folgen

    1. Lebensprüfungen
    2. Chance und Risiko
    3. Das Duell
    4. Unter Freunden
    5. Die Versuchung
    6. Helden
    7. Versöhnung
    8. Erkenntnisse

Marcs Filmwertung

Zackig und opulent inszenierte Neu-Adaption des unsterblichen Literatur-Klassikers von Tolstoi.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:3    Durchschnitt: 4.3/5]

Trailer

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Polyband kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.