© Bildmaterial Studiocanal

Mulholland Drive

© Studiocanal

Mulholland Drive – Straße der Finsternis (Limited Collector’s Edition – 4K UHD)

USA 2001

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 147 Min.

Studio: Asymmetrical Productions | Studio Canal

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 07.12.2021

Nach einem schweren Autounfall auf dem Mulholland Drive erleidet Rita (Laura Elena Harring) eine Totalamnesie. Die aufstrebende Schauspielerin Betty (Naomi Watts), die im Apartment ihrer verreisten Tante wohnt, versucht ihr zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine düstere Reise in die Abgründe Hollywoods…

Bizarr, mysteriös, surreal, obsessiv: In Mulholland Drive lief Kultregisseur David Lynch zu Beginn des neuen Milleniums zur Höchstform auf. Der abgründige Thriller, der ursprünglich für den US-Fernsehsender ABC konzipiert wurde (und vom Disney-Ableger im Gegensatz zu Twin Peaks wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen wurde) macht konsequent da weiter, wo Lost Highway aufhört und erlaubt tiefe Einblicke in das Lynchsche Universum. Bevölkert wird dieses von ungeschickten Killern, Zwergen, Freaks und einem grotesken Mann namens „Der Cowboy“, der glatt als Bruder von Frank Booth aus Blue Velvet und dem „Mystery Man“ aus Lost Highway durchgehen könnte. Wer eine gradlinige Erzählweise erwartet, ist wie so oft bei Lynch hoffnungslos verloren. Neben der in einem sehr dunklen L.A. angesiedelten Story werden zwischendurch immer wieder kurze Episoden eingestreut, die, mal bizarr-komisch, mal bedrohlich, mit der eigentlichen Geschichte augenscheinlich in keinerlei Zusammenhang stehen. Ganz vorne dabei natürlich die Szene im Winkie’s, in der ein Mann (Patrick Fischler) einen Albtraum so lebendig wiedererlebt, dass er vor Angst zusammenbricht. Kurz bevor der Plot vor der Auflösung steht, fällt die Story sprichwörtlich in ein gigantisches schwarzes Loch voller Mysterien und Rätsel. Was eben noch wirklich erschien, nimmt surreale Formen an. Die beiden Protagonistinnen Betty und Rita werden scheinbar eine Person – oder doch nicht? Lynchs Vorliebe für das klassische Hollywood ist auch bei Mulholland Drive jederzeit offensichtlich. Es dürfte auch kein  Zufall sein, dass Vertigo einer der Filme ist, auf den sich Lynch am direktesten bezieht, denn die Identitäten von Betty und Rita verschmelzen und zerbrechen in so viele Einzelteile, dass man sie erst nach mehrmaligem Anschauen wieder zusammensetzen kann. Ergibt man sich diesem Trip, wird die Belohnung umso größer sein: ein unvergesslicher filmischer (Alp)-Traum, der einen so schnell nicht wieder loslassen wird.

Bei Studiocanal geht es Zack auf Zack: Nachdem vor kurzem erst The Outsiders in einer edlen, prall gefüllten Box veröffentlicht wurde, kommt mit der Limited Collector’s Edition von Mulholland Drive pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des Kultstreifens direkt das nächste 4K-Highlight. Als Grundlage wurde das gleiche Master verwendet wie beim amerikanischen 4K-Release der Criterion-Reihe. Überwacht wurde die Restaurierung von Regisseur David Lynch und Kameramann Peter Deming. Ohne Zweifel sah der Film noch nie dermaßen organisch aus. In den Kategorien Bildstabilität, Schwarzwerte und Farbbalance lassen sich zudem bemerkenswerte Verbesserungen im Vergleich zur Blu-Ray feststellen, zum Beispiel beim nächtlichen Besuch im „Club Silencio“. Bei den Extras hat die neue Edition im Vergleich zur Criterion Collection die Nase vorn und bietet gleich drei neue Featurettes (Back to Mulholland Drive, On the Road to Mulholland Drive, In the Blue Box) mit Interpretationen aus der französischen Filmszene, älteren Interviews, B-Roll etc. Zu Wort kommt auch Donnie Darko-Regisseur Richard Kelly, der es bis heute nicht fassen kann, dass sein Debutfilm parallel zu Mulholland Drive im gleichen Kino lief.

FEATURES:

4K UHD – Film & Extras (Disc 1):

    • Back to Mulholland Drive (24 min)
    • On the Road to Mulholland Drive (24 min)
    • In the Blue Box (29 min)
    • Interview mit Laura Harring (14 min)
    • Interview mit Mary Sweeney (17 min)
    • Interview mit Angelo Badalamenti (17 min)
    • Einführung von Thierry Jousse (10 min)

Bluray – Film & Extras (Disc 2):

    • Identische Extras wie Disc 1
    • Außerdem:
    • Booklet
    • 2 DIN A2 Filmposter
    • 5 Artcards

 

Marcs Filmwertung

David Lynch auf dem Höhepunkt seines Schaffens: Ein hypnotischer, düsterer und unvergesslicher Trip in die Abgründe Hollywoods.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Themen/Keywords

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.