© Bildmaterial Studiocanal

Nach einer wahren Geschichte

© Studiocanal

Nach einer wahren Geschichte

D’après une histoire vraie

Frankreich 2017

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 101 Min.

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 26.10.2018

Die erfolgreiche aber sehr zurückhaltende Schriftstellerin Delphine Dayrieux (Emmanuelle Seigner) ist ausgebrannt und unglücklich: Ihr Mann (Vincent Perez) ist ständig auf Reisen, sie hat keine Ideen für ein neues Buch und auf den Messen gehen ihr ihre Anhänger auf die Nerven. Bis sie eines Tages auf die selbstbewusste Elle (Eva Green) trifft, die sich nicht nur bestens mit Delphines Werken auskennt, sondern direkt Ideen für ein neues Projekt hat. Der Superfan und die Autorin verstehen sich blendend und es dauert nicht lange, bis Elle vorübergehend bei der Schriftstellerin einzieht…

Die Aura früherer Meisterwerke mögen die aktuellen Filme von Roman Polanski heutzutage nicht mehr ausstrahlen, doch interessant und sehenswert sind die Werke des mittlerweile über 80-jährige Starregisseurs nach wie vor. Wie schon zuletzt in Venus im Pelz reichten ihm für Nach einer wahren Geschichte (nach dem gleichnamigen Bestseller von Delphine de Vigan) zwei Schauspieler für eine raffinierte und elegant inszenierte Mischung aus Kammerspiel und Psychothriller. Polanski-Ehefrau Emmanuelle Seigner, die zu Beginn ihrer Karriere (Frantic) noch relativ hilflos durch die Filme ihres Mannes stolperte, ist inzwischen eine richtig gute Darstellerin geworden. Fast noch besser spielt Eva Green als Soziopathin, die sich zunächst selbstlos um die Schriftstellerin kümmert und dann aber alle Masken fallen lässt. Inhaltlich ist Nach einer wahren Geschichte nicht ganz neu: wenn man so will, handelt es sich um die intellektuelle Version von Stephen Kings Sie/Misery, die aber ohne den brachialen Holzhammer auskommt. Einige Logiklöcher (Elle soll auf auf einer Lesung an einer Schule Delphines Identität übernehmen) und ein nicht ganz überzeugender Schlussakt mindern das Vergnügen ein wenig.

Die Blu-ray bietet ein Mini-Making of und drei interessante Interviews mit Polanski und den beiden weiblichen Stars, die anlässlich der Premiere bei den Filmfestpielen in Cannes aufgezeichnet worden sind.

 

Blu-ray Extras:

    • Interviews mit Roman Polanski, Eva Green & Emmanuelle Seigner (30 min)
    • Making of (4 min)
    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 6 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Raffinierte und elegant inszenierte Mischung aus Kammerspiel und Psychothriller mit einem Hauch von Stephen King.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.8/5]

Trailer

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.