© Bildmaterial Universal Pictures Germany Home Entertainment

Scary Stories To Tell In The Dark

© Universal Pictures Germany Home Entertainment

Scary Stories To Tell In The Dark

USA 2019

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 107 Min.

Vertrieb: Universal Pictures Germany Home Entertainment

Filmzine-Review vom 14.03.2020

Halloween 1968: In der Kleinstadt Mill Valley will Hobbyautorin Stella (Zoe Margaret Colletti) gemeinsam mit ihren Freunden das sagenumwobene Spukhaus der Bellows-Familie am Stadtrand besuchen. Dort stößt die jugendliche Gruppe auf eine geheime Kammer, in der ein mysteriöses handgeschriebenes Buch mit schaurigen Erzählungen auf sie wartet. Verfasst wurden die Geschichten von der im Keller eingesperrten Tochter der Familie. Horrorfan Stella steckt das Manuskript ein ohne zu ahnen, dass das Buch offensichtlich mit einem Fluch belegt ist. Das Unheil lässt nicht lange auf sich warten…

Mit Trollhunter und The Autopsy of Jane Doe hat sich der Norweger André Øvredal in Horrorkreisen schon längst einen Namen gemacht. Mit prominenter Unterstützung von Guillermo del Toro (Drehbuch & Produzent) und den Saw-Veteranen Patrick Melton & Marcus Dunstan stellt Øvredal mit Scary Stories to Tell in the Dark sein bisher ambitioniertestes Projekt auf die Beine. Mit Erfolg, der Old-School-Grusler atmet den Geist früherer Spielberg-Produktionen wie Goonies oder Poltergeist und fängt liebevoll den unbeschwerten Elan dieser Klassiker ein. Als Vorlage für die Scary Stories wurden die Schauergeschichten der gleichnamigen Bücher von Alvin Schwartz ausgegraben, die besonders in den USA sehr populär sind. Allzu heftig darf es dabei für die jugendlichen Protagonisten nicht zur Sache gehen, doch atmosphärisch knistert es an allen Ecken und Enden. Auch die Maske und die Trickabteilung leisten sehr gute Arbeit, u.a. mit einem obszön anschwellenden Pickel, aus dem Spinnen schlüpfen, einer formlosen Frau, die unheilvoll lächelnd durch einen Krankenhauskorridor schlurft und natürlich der fiesen Vogelscheuche, die sich an ihrem Peiniger rächt.

 

Blu-ray Extras:

    • Die Transformation eines Bestsellers (2 min)
    • Kreatur-Vignetten (3 min)
    • Interviews mit Darstellern und Crew (23 min)
    • Dunkle Geschichten (2 min)
    • Make-Up Zeitraffer (1 min)
    • Denn sie wissen nicht, was sie tun (1 min)
    • Der rote Fleck Clip (1 min)
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Schaurige Oldschool-Grusel-Achterbahn, die erfolgreich auf der aktuellen 80er-Jahre Welle mitschwimmt.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:7    Durchschnitt: 3.9/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.