Shoot ‚Em Up

© Warner

© Warner

Shoot ‚Em Up

USA 2007

FSK: ab 18 Jahren

Länge: ca. 83 Min.

Studio: New Line Cinema

Vertrieb: Warner

Filmzine-Review vom 11.03.2008

Die von einem Killerkommando bedrängte hochschwangere Frau kann Mr. Smith (Clive Owen) zwar nicht retten, dafür hilft er aber bei der Geburt ihres Kindes. Fortan hat der zögerliche Held das Neugeborene im Schlepptau und befindet sich auf der Flucht vor dem bösen Mr. Hertz (Paul Giamatti) und seinen Schergen…

Mit Shoot ‚Em Up hat sich Regisseur Michael Davis offensichtlich von einigen exzessiven Computerspielen und John Woo-Klassikern inspirieren lassen. Anders lässt sich die auf cool getrimmte, auf Dauer jedoch ziemlich angestrengte Ballerorgie nicht erklären. Man kann über einige ausgefeilte Choreografien staunen (oder sich wundern), beispielsweise wenn Clive Owen und Monica Bellucci beim Sex unter Dauerbeschuss stehen und trotzdem problemlos alle Angreifer abwehren oder wenn während der Geburtssequenz Patronenhülsen auf den Bauch der Schwangeren niederprasseln, inhaltlich tendiert der Streifen aber gegen Null. Unterm Strich viel Action-Lärm um nichts, spätestens beim Abspann hat man die wüsten Schießereien schon wieder vergessen.

 

Marcs Filmwertung

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.