© Bildmaterial Studiocanal

Tanz der Teufel 2

© Studiocanal

Tanz der Teufel 2 (Uncut)

Evil Dead 2

USA 1987

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 84 Min.

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 21.02.2019

Ash (Bruce Campbell) und Freundin Linda (Denise Bixler) möchten das Wochenende in einer abgelegenen Waldhütte verbringen. Da sie abermals ein Tonband mit Aufnahmen aus dem Necronomicon, dem Buch der Toten abspielen, werden ein weiteres Mal die dämonischen Geister des Waldes beschworen. Ein kleines Team, das in der Gegend Nachforschungen anstellt, gerät ebenfalls in den Bann der Dämonen. Es dauert nicht lange, bis sich die ersten Opfer in blutgierige Zombies verwandeln. Ash hat alle Hände voll zu tun, um die Angriffe abzuwehren…

Vier Jahre nach dem phänomenalen ersten Teil ließ Sam Raimi 1987 in Evil Dead II wiederum die Teufel tanzen. Ausgestattet mit einem deutlich höheren Budget, verfeinert der Regisseur in der Mischung aus Sequel und Remake die raffinierten Methoden und Effekte, die das Original zu einem richtungsweisenden Kultfilm und dem vielleicht beliebtesten Horrorstreifen der 1980er-Jahre machten. Das Markenzeichen des ersten Teils, eine extem bewegliche Kamera, die durch den Wald auf die kleine Hütte und Ash & Co. zugleitet, sorgt für schwindelerregende Temposchübe. Die makabren Maskeneffekte, die u.a. von Walking Dead-Maestro Greg Nicotero gestaltet worden sind, bieten eine geradezu unerschöpfliche Vielfalt an grausligen Ideen. Unvergessen bleibt Ashs Kampf gegen seine abgetrennte, besessene Hand sein, die einfach nicht totzukriegen ist. Insgesamt dürfte Tanz der Teufel II, der sich deutlich mehr in Richtung Splatterkomödie bewegt, Generationen von Horror-Regisseuren nachhaltig beeinflusst haben. In einem Atemzug mit Evil Dead II wäre u.a.Peter Jacksons Braindead (1992) zu nennen, dem es tatsächlich gelingt, noch mehr Kunstblut fließen zu lassen.

Im Vergleich zu den ersten DVD-Releases macht die Bildqualität des Films in 4K UHD einen Quantensprung, den man sich vor einen paar Jahren nicht erträumt hätte. Einen kleinen Punktabzug gibt es für den dt. Ton, der ziemlich fade durch die Boxen spukt. Dann schon lieber das englische Original (DTS-HD MA 5.1) mit einigen spektakulären Surround-Effekten. Bei den Extras wurde im Vergleich zu den bereits existierenden Blu-rays nochmal eine ganze Schippe draufgelegt. Neben bereits bekanntem Archiv-Material sollte für Fans der Reihe ein fast einstündiger Tribut mit Filmschaffenden wie Guillermo del Toro und Roger Corman (und einigen weniger talentierten Kräften) von Interesse sein. Infos zu den innovativen „Blood and Guts“-Effekten liefert das treffend betitelte Making of „The Gore the Merrier“.

 

4K Ultra HD & Blu-ray Extras:

    • Audiokommentar mit Sam Raimi, Scott Spiegel, Bruce Campbell und Greg Nicotero
    • „Bloody and Groovy Baby – Tribute to Sam Raimi“ (53 min)
    • Cabin Fever – Ein Blick hinter die Kulissen von Tanz der Teufel 2 (30 min)
    • Road to Wadesboro: Eine Reise zurück zum Drehort mit Tony Elwood (8 min)
    • The Gore the Merrier (32 min)
    • Interview mit Bruce Campbell
    • Swallowed Souls: Das Making of von Tanz der Teufel 2 (98 min)

 

Marcs Filmwertung

Sam Raimis Sternstunde der Splatterkomödie in der ultimativen Fan-Edition: Groovy Baby!

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]

 

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.