© Bildmaterial Concorde Home Entertainment

The Wolf’s Call

© Concorde Home Entertainment

The Wolf’s Call – Entscheidung in der Tiefe

Le Chant du Loup

Frankreich 2019

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 116 Min.

Vertrieb: Concorde Home Entertainment

Filmzine-Review vom 22.11.2019

In Nahost soll ein französisches U-Boot in einer Geheimoperation eine Gruppe von Kampfschwimmern aufnehmen. Die Mission droht zu scheitern, da Sonar-Akustiker Chanteraide (François Civil) Töne hört, die auf ein feindliches, nicht näher zu identifizierendes U-Boot schließen. Zurück in Paris wird der Sound-Experte vorübergehend vom Dienst suspendiert, betreibt aber auf eigene Faust Nachforschungen. Als kurze Zeit später der Abschuss einer Atomrakete mit dem Ziel Paris vermeldet wird, vermutet der Präsident einen Angriff aus Russland und befiehlt den Gegenschlag, der sich nicht mehr zurücknehmen lässt. Ein mit Atomsprengköpfen bewaffnetes U-Boot setzt sich in Bewegung. Chanteraide hat berechtigte Zweifel und versucht seine Vorgesetzten (u.a. Mathieu Kassovitz) davon zu überzeugen, den Kampfeinsatz doch irgendwie abzubrechen…

Das U-Boot-Genre hat derzeit Hochkonjunktur: Ob aufwändige TV-Produktion (Neuauflage Das Boot), Hollywood-Actiongranate (Hunter Killer) oder Katastrophen-Drama (Kursk), es geht wieder ordentlich auf Tauch- und Schleichfahrt. Die französische Produktion The Wolf’s Call- Entscheidung in der Tiefe muss sich hinter diesen Titeln nicht verstecken, auch wenn Schauwerte und Spektakel nicht unbedingt im Vordergrund stehen. Das kammerspielartige Szenario stellt ähnlich wie einst Crimson Tide rund um das Thema nukleare Abschreckung eher unbequeme Fragen nach bedingungslosem militärischen Gehorsam. Auf eine Episode mit kurzem Liebesgeplänkel in Paris (mit Paula Beer als Bibliothekarin) hätte man im Mittelteil gerne verzichten können. Aber im spannenden Finale nimmt The Wolf’s Call wieder deutlich an Fahrt auf. Omar Sy und Mathieu Kassovitz sorgen für französische Star-Power, wenngleich Sy diesmal nur einen relativ kleinen Auftritt hat.

Ganz im Sinne des Hauptdarstellers sorgt die Blu-ray für eine außerordentlich gelungene und intensive Soundkulisse. Bei den Extras finden sich ein 45-minütiges Featurette zu den Dreharbeiten, Interviews und ein Making of.

 

Blu-ray Extras:

    • Making of (10 min)
    • Featurette: Immersion (46 min)
    • Interview mit Mathieu Kassovitz und Omar Sy (13 min)
    • Dt. und Original-Trailer zum Film
    • Trailer zu 4 weiteren Titeln
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Grundsolider, streckenweise recht spannender U-Boot-Thriller, der sich nicht hinter ähnlichen Hollywood-Titeln vertecken muss.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.8/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.