© Bildmaterial justbridge entertainment

Anne with an E

© justbridge entertainment

Anne with an E (Staffel 1)

USA 2017

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 338 Min.

Vertrieb: justbridge entertainment

Filmzine-Review vom 25.05.2020

Kanada, 1890. Matthew und seine Schwester Marilla (Geraldine James) bewirtschaften gemeinsam eine kleine Farm. Da beide nicht mehr die Jüngsten sind, beschließen sie, einen Jungen aus dem Waisenhaus zu adoptieren, der ihnen im Alltag zur Hand gehen kann. Durch eine Verwechslung landet stattdessen jedoch ein zierliches, rothaariges Mädchen auf Green Gables. Die pausenlos plappernde Anne erobert Matthews Herz auf Anhieb, nur bei Marilla beißt sie zunächst auf Granit…

Eine altmodische Jugendserie ist auf den ersten Blick nicht gerade das, was einen heutzutage vom Hocker reißt. Denkt man. Doch weit gefehlt – gerade in unserer von Weltraumschlachten und Superhelden dominierten Kino- und Fernseh-Landschaft ist Anne with an E wie Therapie für die Seele. Klingt das zu kitschig? Vielleicht, denn kitschig ist Anne niemals. Bleiben wir bei den Fakten: 1908 schrieb Lucy Maud Montgomery ihren ersten Roman „Anne auf Green Gables“. Unzählige Male fürs Fernsehen verfilmt, darunter auch die Zeichentrickversion von Nippon Animation Anne mit den roten Haaren von 1979, bietet der Stoff aus heutiger Sicht eine willkommene Alltagsflucht in eine Zeit, in der das tägliche Leben oft harte Knochenarbeit und purer Überlebenskampf war, deren Einfachheit, Unschuld und Bescheidenheit aber einen faszinierenden Kontrast zu unserer heutigen Welt bildet, dem man sich schwer entziehen kann. Die äußerst belesene Anne verfügt über eine blühende Fantasie, verbringt einen Großteil des Tages in ihrer Traumwelt und benutzt blumige Wörter, die selbst Erwachsenen fremd sind. Als Waisenkind ist sie der Exot in der eingeschworenen ländlichen Gemeinschaft; in der Schule wird sie ausgegrenzt. Man meidet das Mädchen wegen seiner unbekannten Vergangenheit – und wegen der roten Haare, unter denen Anne selbst am meisten leidet. Erst als sie in verschiedenen brenzligen Situationen ihre Selbstlosigkeit, Hilfsbereitschaft und ihren Mut unter Beweis stellt, wird sie allmählich akzeptiert. Als Zuschauer braucht man nicht halb so lange, um das aufgeschlossene und ohne Unterlass fabulierende Mädchen ins Herz zu schließen. Und zu gern möchte man am Ende der ersten Staffel wissen, wie es weitergeht auf Green Gables.

 

Folgen:

    1. Und ihr Wille soll auch über ihr Geschick entscheiden (Your Will Shall Decide Your Destiny)
    2. Ich bin kein Vogel, und kein Netz vermag mich zu fangen (I Am No Bird, And No Net Ensnares Me)
    3. Aber was ist so eigensinnig wie die Jugend? (But What Is So Headstrong As Youth?)
    4. Einen Schatz in meinem Innern (An Inward Treasure Born)
    5. Fest mit einem gleichen Faden verknüpft (Tightly Knotted To A Similar String)
    6. Gewissensqualen sind das Gift des Lebens (Remorse Is The Poison Of Life)
    7. Wo Sie sind, ist mein Heim (Wherever You Are Is My Home)

 

Ninas Filmwertung

Überaus charmant erzählter Klassiker über die Jugendjahre eines Waisenmädchens, das den perfekten Mittelweg zwischen Humor und Drama findet.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 6   Durchschnitt:  4.8/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.