© Bildmaterial LEONINE

Blacklight

© LEONINE

Blacklight

USA 2022

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 104 Min.

Vertrieb: LEONINE

Filmzine-Review vom 22.12.2022

Travis Block (Liam Neeson) ist beim FBI ein Fixer, der in Gefahr geratene Undercover-Agenten aus dem Schlamassel rettet. Seinem Chef, FBI-Direktor Gabriel Robinson (Aidan Quinn) hält er seit gemeinsamen Vietnam-Tagen die Treue. Als Block jedoch ein Komplott rund um einen Whistleblower (Taylor John Smith) aus den eigenen Reihen aufdeckt, wird er plötzlich vom Jäger zum Gejagten. Mithilfe der Journalistin Mira (Emmy Raver-Lampman) will er die Verschwörung aufdecken….

Mit seinen nun 70 Jahren scheint der spät berufene Action-Oldie Liam Neeson bei seiner Rollenauswahl nicht mehr ganz so wählerisch zu sein und muss aufpassen, dass er nicht in die Fußstapfen eines Bruce Willis tritt und jedes noch so unterirdische Angebot annimmt. Blacklight zählt jedenfalls nicht zu den Highlights des beliebten irischen Schauspielers: Zu generisch und hanebüchen verliert sich der Plot zwischen einigen altbackenen Action-Sequenzen und einem vorhersehbaren Finale. Dabei hatte Neeson zusammen mit Regisseur Mark Williams zuvor bereits den gar nicht mal so schlechten Honest Thief gedreht. Doch für Fans von Neeson als gestandener Actionheld wird Blacklight eine Enttäuschung sein, zumindest wenn man den Streifen am Maßstab früherer hochtouriger Thriller (wie 96 Hours – Taken) des Schauspielers misst. Der Film braucht seltsam lange, um Travis als Hauptfigur zu etablieren, und wenn es soweit ist, bleibt ihm kaum noch Zeit, um in seinem schwarzen Muscle-Car Jagd auf die Bösewichte zu machen. Sein Gegenspieler, ein allzu schurkenhafter Gesetzeshüter, der seinen eigenen Privatkrieg gegen diejenigen führt, die er als Feinde des Volkes ansieht, gibt leider auch keine gute Figur ab. Immerhin, der Showdown, bei dem Neeson gegen zwei deutlich jüngere Top-Agenten antreten muss, ist einigermaßen rasant. Hier zeigt der Action-Opa dem Nachwuchs nochmal, wo der Hammer hängt.

 

Blu-ray Extras:

    • Dt. Trailer zum Film
    • Trailer zu 5 weiteren Titeln

 

Marcs Filmwertung

Generischer Neeson-Actionreißer ohne große Highlights.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.