© Bildmaterial Studiocanal

Cash Truck

© Studiocanal

Cash Truck (4K UHD)

Wrath of Man

USA / Großbritannien 2020

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 119 Min.

Vertrieb: Studiocanal

Filmzine-Review vom 17.11.2021

In Los Angeles werden bei einem blutigen Überfall auf einen Geldtransport zwei Wachmänner getötet. Einige Monate später heuert Patrick Hill (Jason Statham), kurz „H“, bei ebendiesem Sicherheitsdienst an. Als der Neuling direkt bei seinem ersten Einsatz überfallen wird, macht er mit den Gangstern kurzen Prozess. Durch seine Heldentat wird er von seinen Kollegen und Vorgesetzten umjubelt. Doch was keiner ahnt: H verfolgt seinen ganz persönlichen Racheplan und will auf Biegen und Brechen die Täter eines früheren Überfalls ermitteln, bei dem sein zufällig in der Nähe wartender Sohn erschossen wurde…

Mit Cash Truck, dem Remake eines französischen Thrillers aus dem Jahr 2004 (mit Jean Dujardin) verlässt Guy Ritchie sein Lieblingsgenre der coolen, mit allerlei cineastischen Sperenzchen angreicherten Gangsterkomödie. Doch auch wenn Cash Truck mit Snatch & Co wenig Gemeinsamenkeiten hat, dürfen sich Fans des Regisseurs auf knallharte, testosterongesteuerte Genrekost freuen. Auf den einen oder anderen inszenatorischen Kniff möchte Ritchie nicht verzichten, so wird die Rache-Story immer wieder in Rückblenden und Zeitsprüngen erzählt, was angesichts der relativ simplen Ausgangslage nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Der britische Filmemacher und sein Lieblingshauptdarsteller Jason Statham sind in der mittlerweile vierten Zusammenarbeit längst ein perfekt eingespieltes Team. So ist es keine Überraschung, dass Cash Truck in großen Teilen auf „The Stath“ zugeschnitten ist, der hier in jeder brenzligen Situation einen kühlen Kopf bewahrt und im Kugelhagel kaum eine Miene verzieht. Zu seinen Mit- und Gegenspielern gehören Jeffrey Donovan, Scott Eastwood (nahe am Overacting) und Holt McCallany (aus dem Netflix-Hit Mindhunter), der endlich mal in einer großen Kinoproduktion mitwirkt. Das krachende Finale mit einem Shoot Out, der es in Sachen Intensität mit Heat aufnehmen kann, hätte kaum spektakulärer ausfallen können.

Der 4K-Transfer hat vielleicht nicht den ganz großen Wow-Effekt, aber das Bild überzeugt durch eine hervorragende Farbsättigung und eine hohe Detailtreue, die sich vor allem in den vielen Aufnahmen in und um Los Angeles zeigt. Während der deutsche Track (DTS-HD MA 7.1) mit starken Surround-Effekten punktet, hört sich das Ganze in der Originalfassung (Englisch DTS-HD MA 5.1) ein wenig schwächer an. Die kurzen Promo-Extras geben leider nicht viel her.

 

4K UHD & Blu-ray Extras:

    • Featurette – Guy Ritchie (2 min)
    • Featurette – Der Cast (2 min)
    • Dt. Making Of  (5 min)
    • Dt. Kinotrailer
    • Trailer zu 2 weiteren Titeln

 

Marcs Filmwertung

Lupenreiner, geradliniger Action-Adrenalinschub, von Guy Ritchie mit ordentlich Wumms inszeniert.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.