© Bildmaterial edel motion

Die Brücke – Das Finale

© Edel: Motion

Die Brücke – Das Finale – Staffel 4

Bron

Schweden | Dänemark 2017

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 466 Min.

Studio: Nimbus Film Productions

Vertrieb: edel motion

Filmzine-Review vom 08.01.2019

Nachdem sie ihre Mutter umgebracht haben soll, sitzt die Ermittlerin Saga Norén (Sofia Helin) selbst hinter schwedischen Gardinen. Unter der Öresundbrücke wird derweil die Leiterin der dänischen Ausländerbehörde gesteinigt aufgefunden. Sagas Partner, der dänische Kommissar Henrik Brodersen (Thure Lindhardt), geht zusammen mit Jonas Mandrup auf Spurensuche und gerät an die Aktivistengruppe „Red October“. Schon bald wird erneut ein Mord verübt, diesmal stirbt das Opfer an einem Stromschlag. Durch Sagas Freilassung nehmen die Ermittlungen in dem verschachtelten Fall dann an Fahrt auf…

Ähnlich wie The Killing mauserte sich auch die dänisch-schwedische Krimiserie Die Brücke – Transit in den Tod rasend schnell zu einem internationalen TV-Hit, u.a. mit einem (inzwischen wieder eingestellten) Ableger in den USA (mit Diane Kruger). In der nun wohl finalen vierten Staffel gelingt den Machern rund um den Showrunner Hans Rosenfeldt spannende und anspruchsvolle Krimiunterhaltung mit dem gewissen Extra-Kick. In den 8 Episoden wird abermals ein komplexes Handlungslabyrinth mit zahlreichen falschen Fährten und überraschenden Wendungen entschlüsselt. Die atmosphärischen Nordic-Noir-Bilder sind wie so oft bei den skandinavischen Spannungs-Experten durchweg beklemmend und düster und passen somit bestens zu den moralischen Abgründen, die sich im Verlauf der Serie immer wieder auftun. Neben dem mühevollen Zusammensetzen der Krimi-Puzzleteile legt die finale Staffel ein besonderes Augenmerk auf die inneren Dämonen von Asperger-Kommissarin Saga und ihrem dänischen Partner Henrik, der seit Jahren erfolglos nach seinen beiden vermissten Töchtern fahndet. Ohne zu spoilern kann man sagen, dass Staffel IV den schwierigen Spagat zwischen Kriminalfall und Vergangenheitsbewältigung mit Ausnahme des einen oder anderen Zufalls ausgesprochen gut und schlüssig meistert. Besonders das famose Ende – natürlich mit Saga und ihrem alten Porsche auf der Öresundbrücke – ist wirklich nicht zu toppen. Davon können sich andere Serien-Schwergewichter gerne mehrere Scheiben abschneiden.

Ton und Bild (trotz 1080i) sind gewohnt hochwertig, bei den Extras melden sich zum Abschluss die Hauptdarsteller Sofia Helin und Thure Lindhardt sowie Autor Hans Rosenfeldt in kurzen Interviews zu Wort.

 

Blu-ray Extras:

    • Interviews mit Sofia Helin, Thure Lindhardt und Autor Hans Rosenfeldt (13 min)
    • Trailer zu 6 weiteren Titeln

 

Marcs Filmwertung

Auf Wiedersehen Saga Norén! Die beste skandinavische Krimi-Serie verabschiedet sich standesgemäß spannend und gewohnt düster.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.8/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.