© Bildmaterial edel motion

Die Brücke – Transit in den Tod – Staffel 3

© edel motion

© edel motion

Die Brücke – Transit in den Tod

Bron

Schweden | Dänemark 2015

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 568 Min.

Studio: Nimbus Film Productions

Vertrieb: edel motion

Filmzine-Review vom 22.04.2016

Auf die schwedische Ermittlerin Saga Norén (Sofia Helin) wartet ein neuer kniffliger Fall: in Malmö wird eine dänische Gender-Forscherin an einem gleichermaßen kunstvoll wie makaber inszenierten Tatort ermordet aufgefunden. Ein zweiter Mord an einem liberalen Priester lässt nicht lange auf sich warten. Mit ihrem neuen Partner, dem dänischen Kommissar Henrik Brodersen (Thure Lindhardt) begibt sich Saga auf Spurensuche…

Ähnlich wie The Killing mauserte sich auch die dänisch-schwedische Krimiserie Die Brücke – Transit in den Tod rasend schnell zu einem internationalen TV-Hit, u.a. mit einem (inzwischen wieder eingestellten) Ableger in den USA (mit Diane Kruger). Nach einjähriger Abwesenheit legen die Macher der Erfolgsserie in der dritten Staffel sogar nochmal eine Schippe Spannung und Nervenkitzel obendrauf. Wie es sich für anspruchsvolle Krimi-Unterhaltung gehört, entsteht im Laufe der 5 Doppelfolgen abermals ein überaus komplexes Handlungskonstrukt mit vielen falschen Fährten und überraschenden Wendungen. Die atmosphärischen Bilder sind wie so oft bei den skandinavischen Spannungs-Experten durchweg beklemmend und düster und passen somit bestens zu den moralischen Abgründen, die sich im Verlauf der Serie auftun. Dass die fast durchgehend spektakulär morbiden Mordschauplätze, und davon gibt es im Verlauf der Handlung nicht gerade wenige, den guten alten Serienmörder-Klassiker Sieben in Erinnerung rufen, ist nicht weiter schlimm. Auch den Abgang von Ruhepol Kim Bodnia kann die dritte Staffel locker verschmerzen, denn mit Thure Lindhardt bekommt Saga einen höchst komplexen und interessanten Charakter an die Seite gestellt, der mindestens ebensoviel zum Gelingen der Serie beiträgt wie Sofia Helin. Einzig der Nebenplot rund um Sagas Rabenmutter und die Geister der Vergangenheit sind vielleicht ein bisschen zu viel des Guten.

Die 5 Doppelfolgen in Spielfilmlänge verteilen sich auf drei Blu-rays mit ansprechender Audio- und Bildqualität. Extras sind diesmal nicht dabei – es sein denn, man greift zur Fanbox mit allen 3 Staffeln und umfangreicher Bonussektion.

 

 

Marcs Filmwertung

Auch in der dritten und bisher besten Staffel ungemein fesselnde und abgründige Krimi-Unterhaltung der Spitzenklasse.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 3   Durchschnitt:  4.7/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb edel motion kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.