© Bildmaterial Paramount Home Entertainment

Eine verhängnisvolle Affäre

© 1987, 2022 Paramount Pictures

Eine verhängnisvolle Affäre 4K (Limited Digipack Edition)

Fatal Attraction

USA 1987

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 119 Min.

Vertrieb: Paramount Home Entertaining

Filmzine-Review vom 15.11.2022

Der erfolgreiche, glücklich verheiratete Anwalt Dan Gallagher (Michael Douglas) lernt auf einer Party die blonde Lektorin Alex Forrest (Glenn Close) kennen und beginnt eine Affäre mit der attraktiven Frau. Doch es dauert nicht lange, bis Dan Reue über seinen Fehltritt zeigt und versucht, die Affäre zu beenden. Doch da hat er die Rechnung ohne Alex gemacht, die mittlerweile schwanger ist und sich nicht trennen will. Um Dan weiter an sich zu binden, schreckt sie nicht vor Gewalt zurück…

Unter der Regie des britischen Hochglanzfilmers Adrian Lyne (Flashdance) enstand 1987 mit Eine verhängnisvolle Affäre einer der meistdiskutierten und kommerziell erfolgreichsten Streifen des Jahres. Michael Douglas verabschiedete sich mit dem Hit endgültig von seinem Image als TV-Star (In den Straßen von San Francisco) und wurde in Hollywood zum gefragten Leading Man. Schauspielerisch ist es jedoch in erster Linie die fantastische Glenn Close, die dem Thriller ihren Stempel aufdrückt. Ihr Wandel von der anfangs durchaus sympathischen New Yorker Single-Frau zur hysterischen und erpresserischen Männerfresserin, die zum Messer greift, ist der größte Trumpf des Films. Dem kann Douglas als Musterexemplar des aufrechten Amerikaners wenig entgegensetzen. Visuell bedient sich Regisseur Lyne bei den Sexszenen zwischen Küchenspüle und dem Fahrstuhl bei der bewährten Optik seines Vorgänger-Hits 9 1/2 Wochen. Dass am Ende die alte puritanische Familienordnung mit einem geläuterten Eheman wieder hergestellt ist, kommt nicht weiter überraschend, schließlich ist Fatal Attraction in erster Linie ein waschechter Mainstream-Thriller. Im urpsrünglichen Ende, bei dem die Psychopathin ihren Selbstmord ihrem Liebhaber als Mord anhängt, sah das noch ganz anders aus, doch dieses Finale fiel beim amerikanischen Testpublikum durch.

Paramount veröffentlicht Eine verhängnisvolle Affäre mit einem gelungenen 2160p/Doby Vision-Transfer für das UHD-Format. Das Bild stammt offensichtlich von demselben Master, das schon für die 2020 remasterte Blu-ray verwendet wurde. Riesengroß sind die Unterschide zur Blu-ray allerdings nicht, auch wenn insbesondere die Farbpalette und Schärfe deutlich an Qualität gewonnen haben. Das Limited Digipack enthält auch einige hübsche Artcards und ein Poster, nur die Extras der alten DVD-Veröffentlichung sind leider auf der Strecke geblieben

 

4K UHD & Blu-ray Extras:

    • Poster
    • 6 Artcards
    • 2 Flyer (Madame Butterfly)

 

Marcs Filmwertung

DER Psychothriller-Hit der 80er-Jahre mit einer exzellenten Glenn Close als erpresserische Männerfresserin.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

 

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.