Einfach das Ende der Welt

Einfach das Ende der Welt | © Universum

© Universum

Einfach das Ende der Welt

Juste la fin du monde

Frankreich | Kanada 2016

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 109 Min.

Studio: Sons of Manual | MK2 Productions | France 2 Cinéma

Vertrieb: Universum

Filmzine-Review vom 05.07.2017

12 Jahre ist es her, dass Louis (Gaspard Ulliel) seine Familie zuletzt besucht hat. Und auch jetzt treibt ihn ein ganz konkreter Grund ins ländliche Heimatdorf: die Nachricht, dass er nur noch kurze Zeit zu leben hat.

Als Xavier Dolan die Theater-Vorlage zu Einfach das Ende der Welt im Alter von etwa 20 Jahren zum ersten Mal in die Finger bekam, fand er das Familiendrama eigentlich eher langweilig. Aus dem Wunsch nach einer Zusammenarbeit mit Nathalie Baye und Marion Cotillard entstand dann aber beim erneuten Lesen einige Jahre später doch plötzlich die Vision eines Films. Den gibt es nun im Heimkinoformat zu sehen und er ist zwar ähnlich intensiv, aber doch ganz anders als Dolans Vorgängerwerk Mommy. Gemeinsam ist den beiden die Fokussierung auf familiäre Bindungen und Konflikte, komplizierte Dynamiken in (Familien-)Beziehungen und vor allem auch tiefe Gefühle.

Obwohl Einfach das Ende der Welt ein sehr dialoglastiger Film ist, bleiben viele dieser Gefühle, Dynamiken und Beweggründe unausgesprochen und werden nur indirekt, über Blicke, Gesten oder Anspielungen ausgedrückt. Das macht den Film umso intensiver und überlässt auch vieles der Fantasie des Betrachters, der selber entscheiden muss, ob ihm diese Aspekte so wichtig sind, dass er sich seine eigene Version davon dazudenkt – oder sie einfach unbeantwortet lässt.

Das Ergebnis ist ein sehr dichter, beklemmender und bisweilen nur schwer auszuhaltender Film. Daran werden wir uns bei Dolan vermutlich gewöhnen müssen. Was er dafür aus den Schauspielern an Intensität, bewegenden Charakterzeichnungen und tiefen Gefühlen herausbekommt, ist bemerkenswert. Und so ist Juste la fin du monde vielleicht nicht der große Sensationswurf, den man sich nach Mommy gewünscht haben mag, definitiv aber ein Grund, ungeduldig auf weitere Dolan-Werke zu warten.

 

Katjas Filmwertung

Intensiv-beklemmendes Familiendrama mit Kammerspielflair, mit umwerfenden Schauspielleistungen und einer dichten, hintergründig-subtilen Inszenierung.

Katja

Katja

Originalton-Verfechterin, Fantasy- und Serien-Fan. Schaut gerne spanische und französische Filme, um den Kopf ein-, sowie auch mal Bollywood und gute RomComs, um ihn auszuschalten.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 4   Durchschnitt:  4/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universum Film kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.