© Bildmaterial EuroVideo

Freies Land

© EuroVideo

Freies Land

Deutschland 2019

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 129 Min.

Vertrieb: EuroVideo

Filmzine-Review vom 05.08.2020

1992 im äußersten Osten Deutschlands. Im Grenzbereich zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Polen ist der versprochene wirtschaftliche Aufschwung der Wende noch längst nicht angekommen. Als in einem kleinen Kaff zwei Schwestern, 16 und 17 Jahre alt, verschwinden, werden der aus Hamburg nach Rostock strafversetzte Ermittler Patrick Stein (Trystan Pütter) und der ostdeutsche Kommissar Markus Bach (Felix Kramer) auf den Fall angesetzt. Für die Mädchen kommt aber jede Hilfe zu spät, denn die schwer misshandelten Leichen werden kurze Zeit später aufgefunden. Die Tätersuche gestaltet sich außerordentlich schwierig, auch weil die Bevölkerung wenig Interesse daran zeigt, mitzuhelfen…

Nachdem Christian Alvart mit internationalen Produktionen (Pandorum) und sogar einem Ausflug nach Hollywood (Fall 39) nicht den gewünschten Erfolg erzielen konnte, hat sich der Filmemacher hierzulande in den letzen Jahren beständig einen Namen im Thriller-Genre gemacht. Mit Freies Land wagt er sich an eine Neuverfilmung des hochgelobten spanischen Kriminalfilms La Isla Minima – Mörderland und verlegt das Setting aus dem südlichen Andalusien kurz nach Ende der Franco-Diktatur in die ostdeutsche Provinz kurz nach der Wende. Das funktioniert bemerkenswert gut, denn wie im Original dient der brutale Doppelmord auch in der eingedeutschten Version als Hintergrund einer filmischen Geschichtsaufarbeitung. Die Schatten des DDR-Regimes scheinen das Land und die überwiegend verschwiegene Dorfgemeinschaft noch immer zu lähmen, was die Ermittlungen des natürlich gegensätzlichen Kommissar-Gespanns (liberaler Wessi auf der einen Seite, Ossi-Polizist mit Stasi-Vergangenheit auf der anderen) noch erschwert. Besonders gelungen ist die atmosphärische Bildsprache, die dem Geschehen eine geradezu bleierne Schwere verpasst. Hier weiß man von der ersten Einstellung an, dass es kein Happy End für alle Beteiligten geben wird. Dass die ein wenig zu traditionelle Auflösung der Killerjagd gegen Ende die Puste ausgeht – geschenkt.

 

 

Blu-ray Extras:

    • Trailer zum Film
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Atmospärisch frostige und beklemmmende Serienkillerjagd „Made in Germany“ – fast so gut wie das spanische Original.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  4.1/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.