© Bildmaterial Polyband

Hard Sun

© Polyband

Hard Sun

GB/USA 2018

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 339 Min.

Vertrieb: Polyband

Filmzine-Review vom 21.05.2018

Detective Chief Inspector Charlie Hicks (Jim Sturgess) und seiner neuen Kollegin Detective Inspector Elaine Renko (Agyness Deyn) fällt im Rahmen von Ermittlungsarbeiten ein USB-Stick mit brisanten Daten in die Hände: in fünf Jahren wird durch einen astronomischen Supergau das Schicksal der Menschheit besiegelt werden. Das MI5 will um jeden Preis verhindern, dass dieses Wissen an die Öffentlichkeit dringt. Eine erste journalistische Veröffentlichung wird als Hoax abgekanzelt. Die beiden Polizisten geraten ins Visier des Geheimdienstes, müssen parallel aber noch diverse Endzeitverrückte zur Strecke bringen, die angesichts des drohenden Weltuntergangs ihre Gewaltfantasien ausleben…

In Zusammenarbeit mit der US-Videoplattform Hulu, die jüngst mit The Handmaid’s Tale auf sich aufmerksam machte, produzierte die BBC nach Luther eine weitere Serie von Autor und Drehbuchautor Neil Cross. In sechs Folgen hetzen die beiden Polizisten in Hard Sun kreuz und quer durch London und ermitteln nicht nur gegen diverse Großkriminelle, sondern auch gegeneinander. Denn Renko wurde auf eine Undercover-Mission gegen Hicks angesetzt, der für den Tod eines Kollegen verantwortlich sein soll. Als Hicks dahinter kommt, macht er wiederum mit dem MI5 gemeinsame Sache, um Renko auszuliefern. Glaubwürdigkeit steht in vielen Krimiserien zwar nicht an oberster Stelle, doch Hard Sun verkauft seine Zuschauer bisweilen schon für ziemlich dumm, wenn sich die gerade noch übermenschlich cleveren Cops im nächsten Moment vollkommen dämlich verhalten, oder Frauen in sozialen Brennpunkten nachts sofort vor die Tür rennen, weil es draußen irgendwo klappert. Das eigentlich vielversprechende Konzept der drohenden Apokalypse wird zwischendurch auch mal ganz vergessen und hätte sich bestimmt besser ausreizen lassen. So bleibt es bei einem interessanten Ansatz, der als Alibi für eine ansonsten solide Krimiserie herhält.

 

Blu-ray Extras:

    • Deleted Scenes (5 min)
    • Featurette „London“ (15 min)
    • Trailer zu 5 weiteren Titeln

 

Ninas Filmwertung

Das Grundthema hatte mehr Potenzial, so aber bleibt es bei grundsolider BBC-Krimikost.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:2    Durchschnitt: 3.5/5]

Trailer

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.