Reign Over Me – Die Liebe in mir

© Sony Pictures Home Entertainment

© Sony Pictures Home Entertainment

 

Reign Over Me – Die Liebe in mir

Reign Over Me

USA 2007

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 120 Min.

Studio: 3 Art Entertainment

Vertrieb: Sony Pictures Home Entertainment

Filmzine-Review vom 06.02.2008

Eher zufällig trifft der Zahnarzt Alan Johnson (Don Cheadle) seinen ehemaligen Mitbewohner aus College-Zeiten Charlie Fineman (Adam Sandler) wieder. Dieser hat bei den Anschlägen vom 11. September Frau und Kinder verloren, verweigert jeglichen Gedanken an seine Familie und vegetiert in einer Art Parallelwelt vor sich hin, in der er sich hinter seiner Plattensammlung und Computerspielen verschanzt. Doch Alan gibt nicht auf und versucht seine Freundschaft mit Charlie wiederzubeleben…

Ein ernster Adam Sandler-Film? Nach Punch Drunk Love ist es zwar nicht sein erstes Mal, doch bei Reign Over Me geht Sandler noch ein paar Schritte weiter und mimt auf eindrucksvolle Weise den vom Schicksal gezeichneten Familienvater. Dabei steht die Tragödie selbst angenehm im Hintergrund, denn Regisseur Mike Binder geht es nicht um die Sensation sondern um die für beide Seiten sehr wertvolle Freundschaft. Denn obwohl Charlie oft egoistisch und ruppig ist und Alan mehrmals vor den Kopf stößt, lässt dieser nicht locker, da er in Charlie eine Möglichkeit sieht, sich aus einer festgefahrenen und einengenden Beziehung zu emanzipieren. Reign Over Me (nach einem Songtitel von The Who) ist weit mehr als nur ein Buddy-Movie über zwei ungleiche Kerle: die Interaktion der beiden Hauptdarsteller, die aus ihren Figuren wirklich alle Facetten ihrer Eigenarten herausarbeiten, machen diesen Film zu einem sehenswerten, subtilen Drama. Die Nebenrollen sind mit Jada Pinkett Smith, Liv Tyler und Donald Sutherland ebenfalls interessant besetzt.

In der Bonussektion kann man den Herren Sandler und Cheadle bei einer kurzen, improvisierten Jam Session zuschauen oder sich ein paar Worte des Regisseurs zum Film anhören.

 

Ninas Filmwertung

Ein 9/11-Drama, das andere Schwerpunkte setzt und ein ehrliches Porträt einer wahren Männerfreundschaft zeichnet.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Sony Pictures Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.