Resident Evil: Afterlife

© Highlight

© Highlight

Resident Evil: Afterlife

USA | GB | D 2010

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 93 Min.

Studio: Constantin Film

Vertrieb: Highlight

Filmzine-Review vom 18.03.2011

Im Kampf gegen die Zombies und die Umbrella Corporation verschlägt es Alice (Milla Jovovich) diesmal ins postapokalyptische Los Angeles. In einem ehemaligen Gefängnis findet sie weitere Überlebende, doch das Gebäude ist längst von Horden von infizierten Menschenfressern umzingelt…

Nachdem sich Paul W.S. Anderson bei den letzten beiden Teilen als Produzent dezent zurückgehalten hat, kehrt der Brite für Resident Evil: Afterlife wieder auf den Regiestuhl zurück. Viel Neues ist ihm dabei offensichtlich aber nicht eingefallen. Optisch werden dem Zuschauer durchaus einige hübsch anzusehende Action-Leckerbissen präsentiert, allerdings übertreibt es Anderson mit einem pausenlosen Einsatz von extremen Superzeitlupen und Freeze Frames, der wohl an die Matrix-Filme erinnern soll. Storymäßig bleibt der vierte Teil wenig originell und jederzeit vorhersehbar: Den Großteil der Handlung ballern sich
Milla Jovovich und ihre Mitstreiter (u.a. Prison Break-Star Wentworth Miller, hier schon wieder eingesperrt) routiniert durch ein altes Knast-Gemäuer, das nach und nach von den Zombies eingenommen wird. Das ehemalige Model ist mittlerweile deutlich züchtiger unterwegs, für eine schnell wieder abgebrochene Duschszene etwa wird noch nicht einmal der Waffengurt abgelegt. Vielleicht liegt es ja daran, dass sie inzwischen mit dem Regisseur verheiratet ist.

Die DVD enthält natürlich nur die 2D-Fassung, die erwartungsgemäß weitaus weniger spektakulär ausfällt als die 3D-Version. Perfekt zur Geltung kommen die Schauwerte von Resident Evil: Afterlife auf der Premium Edition Blu-ray, die neben der Extra-Dimension auch ein Vielfaches an Bonus-Features bietet.

Folgen

 

Marcs Filmwertung

Mäßiger, überwiegend ideenloser Resident Evil-Aufguss.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Highlight kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.