So finster die Nacht

© Ascot Elite Home Entertainment

© Ascot Elite Home Entertainment

So finster die Nacht

Låt den rätte komma in

Schweden 2008

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 110 Min.

Studio: EFTI | Bavaria Film

Vertrieb: Ascot Elite Home Entertainment

Filmzine-Review vom 18.06.2009

Schweden 1982: Der 12-jährige Oskar (Kare Hedebrant) wohnt mit seiner geschiedenen Mutter in einer tristen Stockholmer Plattenbau-Vorstadt. Da er in der Schule regelmäßig gedemütigt wird, denkt sich Oskar in seiner Freizeit gerne Rachephantasien aus. Als eines Tages ein Nachbarsmädchen in seinem Alter einzieht, entsteht eine vorsichtige Freundschaft. Oskar weiß aber noch nicht, dass es sich bei der mysteriösen Eli (Lina Leandersson) um einen Vampir handelt…

Blutsauger haben auf der Leinwand momentan mal wieder Hochkonjunktur: Neben der Teenie-Schmonzette Twilight, dem dritten Teil der Underworld-Reihe, der HBO TV-Serie True Blood (bisher nur in den USA auf DVD) dürfte besonders der schwedische Beitrag So finster die Nacht Vampir-Fans begeistern. Die auf dem Bestseller von John Ajvide Lindqvist basierende Verfilmung hat mit klassischem Dracula-Horror allerdings kaum noch Gemeinsamkeiten. Vielmehr ist So finster die Nacht eine Mischung aus Sozialdrama und Außenseiter-Liebesgeschichte, die erst nach und nach geschickt Elemente des Fantastischen mit ins Geschehen einbringt. So ganz ohne klassische Vampir-Mythologie geht es aber natürlich auch nicht: So bezieht sich der Originaltitel „Let The Right One In“ auf den Mythos, dass Vampire Wohnungen nur betreten können, wenn sie dazu eingeladen werden. Im Film gibt’s dazu eine bizarre Gänsehaut-Szene, in der Oskar seiner Vampirfreundin zunächst den Eintritt verwehrt. Eli tritt trotzdem über die Türschwelle und beginnt aus Augen und Ohren zu bluten. Einige weitere wohldosierte heftige Sequenzen, z.B. das Finale mit Oskars Peinigern im Schwimmbad oder der plötzliche Verbrennungstod einer Infizierten, sind nicht minder verstörend vom talentierten Regisseur Thomas Alfredson inszeniert. Das unvermeidliche US-Remake ist übrigens unter der Regie von Matt Reeves (Cloverfield) schon in der Mache.

Während die Verleihversion von So finster die Nacht noch blank erschienen ist, bietet die Kauf-DVD immerhin einen Audiokommentar mit dem Regisseur und einige kürzere Features.

 

Marcs Filmwertung

Faszinierend-ungewöhnlicher Mix aus Teenager-Liebesgeschichte und Vampirfilm.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.