© Bildmaterial OFDb Filmworks

Stark – The Dark Half

© Koch Media

Stark – The Dark Half

The Dark Half

USA 1993

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 121 Min.

Studio: Orion Pictures

Vertrieb: Koch Media Home Entertainment

Filmzine-Review vom 20.02.2018

Unter dem Pseudonym George Stark schreibt der beliebte Literaturprofessor Thad Beaumont (Timothy Hutton) erfolgreich brutale Pulp-Romane über einen Rasiermesser-Killer. Als der Dozent von einem Erpresser gezwungen wird, seine Identität zu offenbaren, entschließt er sich, sein Pseudonym für immer und ewig zu begraben. Die Rechnung hat er dabei aber ohne seiner inzwischen real ins Leben getretenen „dunklen Hälfte“ gemacht, die vor Mord nicht zurückschreckt…

Im Schatten der unfassbar erfolgreichen Stephen King-Neuverfilmung von Es mit Grusel-Clown Pennywise erscheinen im Heimkino dieser Tage auch einige ältere Werke des Horror-Großmeisters wie etwa zuletzt Kinder des Zorns, auf das nun Stark – The Dark Half folgt. Regie führte bei dem Streifen der im letzten Jahr verstorbene Zombie-Urvater George A. Romero, neben King natürlich ein weiterer Gigant des Genres. Keine schlechten Vorzeichen für eine gute Adaption also, auch weil die beiden sich mochten, im höchsten Maße respektierten und schon bei einer früheren Verfilmung (Creepshow) erfolgreich zusammengearbeitet haben. Darüber hinaus war der autobiographisch eingefärbte Stoff für King eine persönliche Herzensangelegenheit, schließlich wurde sein Pseudonym Richard Bachman nach fünf Romanen Mitte der 1980er enttarnt. Der fertige Film bleibt zwar im Gegensatz zu vielen Adaptionen inhaltlich sehr nah an der Vorlage, fällt allerdings recht konventionell aus. Timothy Hutton hat in seiner Jekyll und Hyde-Doppelrolle besonders als Rocker-Psychopath ein paar gute Auftritte, aber die stärkste Szene bietet The Dark Half direkt zu Beginn, als dem jungen Thad bei einer Operation Zähne, Fingernägel und ein (blinzelndes!) Auge aus seinem Gehirn entfernt werden. Kein Wunder, dass der Junge ständig Kopfschmerzen hatte.

Auf Blu-ray ist der Film nach jahrelanger Indizierung nun endlich in einer FSK 16-Freigabe erhältlich. Kompliment an OFDb Filmworks für die Veröffentlichung, die mit einigen schönen Liebhaber-Extras angereichert worden ist. Ganz oben stehen die beiden Audiokommentare, einer mit George A. Romero und Stuart „Feedback“ Andrews von Cinephobia Radio und ein weiterer Kommentar auf deutsch mit den ausgewiesenen Genre-Spezis Marcus Stiglegger & Kai Naumann.

 

 

Marcs Filmwertung

Grundsolide King-Verfilmung aus den 1990ern unter der Regie von Horror-Gigant und Zombie-Urvater George A. Romero.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 3.3/5]

Trailer

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb OFDb Filmworks kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.