© Bildmaterial Concorde Home Entertainment

Taboo

© Concorde Home Entertainment

 

Taboo –   Die komplette erste Staffel

Großbritannien 2017

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 450 Min.

Studio: Scott Free Productions, Hardy, Son & Baker

Vertrieb: Concorde Home Entertainment

Filmzine-Review vom 25.04.2017

London 1814: Der totgeglaubte Abenteurer James Keziah Delaney (Tom Hardy) kehrt nach 10 Jahren aus Afrika in die alte Heimat zurück. Delaney ist der alleinige Erbe seines kürzlich unter ungeklärten Umständen verstorbenen Vaters. Seine Erbschaft, eine handelsstrategisch immens wichtig gelegene kleine Bucht namens Nootka Sound vor der kanadischen Küste im pazifischen Ozean, weckt das Interesse der reichen East India Company unter Vorsitz von Sir Stuart Strange (Jonathan Pryce). Doch Delaney will um keinen Preis verkaufen und verfolgt ganz andere Pläne. Um die zwielichtigen Machenschaften der East India Company aufzudecken, die eng mit seiner mörderischen Zeit in Afrika verknüpft ist, legt er sich sogar mit dem Britischen Empire an…

Denkt man an englische Historien-Serien der jüngeren Vergangenheit, hat man zwangsläufig luftige Kostümdramen wie Downtown Abbey oder aber schwere historische Kost a la Wölfe vor Augen. Die von Ridley Scott mitproduzierte Serie Taboo geht einen ganz anderen Weg: Dreckig, düster und vollgestopft mit Halluzinationen und übernatürlichen Elementen entwickelt der mysteriöse Acht-Teiler schnell ein starkes Eigenleben. Das Drehbuch, an dem auch Tom Hardys Vater Chip mitwirkte, ist voll und ganz auf die Hauptfigur zugeschnitten und findet eine gute Balance zwischen Geheimniskrämerei und Weiterführung der vertrackten Story. Im Mittelpunkt dominiert Tom Hardy in einer von mehreren literarischen Werken (Herz der Finsternis, Der Graf von Monte Christo) inspirierten Rolle. Seine Figur ist ein mit Tattoos gespicktes, charismatisches Kraftfeld zwischen Inzest, Voodoo und und einer dunklen Vergangenheit auf einem Sklavenschiff. Im Schatten von Hardy haben es seine Mitstreiter nicht leicht, doch Taboo verfügt glücklicherweise auch in den Nebenrollen über einige Schwergewichte: von Jonathan Pryce als gieriger Bösewicht über Tom Hollander als umtriebiger Chemiker und Kanonenpulver-Hersteller bis zu Mark Gatiss als abstoßender Prinzregent. Für Franka Potente in der Rolle der – ähnlich wie in Copper – Ober-Prostituierten mit dem Herz aus Gold, bleibt leider nur eine wenig tragende Nebenrolle. Obwohl Hardys Produktionsfirma bei der Umsetzung erheblich viel Geld verlor, können Fans der Serie aufatmen: Eine zweite Staffel wurde unlängst beschlossen.

Auf Extras wird bei der Blu-ray-Umsetzung mit Ausnahme der Trailer leider verzichtet. Immerhin ist die technische Qualität in Sachen Bild und Ton tiptop umgesetzt.

 

Marcs Filmwertung

Düster, dreckig, mysteriös und mit einem fantastischen Tom Hardy in der Titelrolle. Definitiv eine der Must-See-Serien 2017.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Concorde Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.