A Serious Man

© Universum Film | Tobis

© Universum Film | Tobis

A Serious Man

USA 2009

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 106 Min.

Studio: Focus Features

Vertrieb: Universum Film | Tobis

Filmzine-Review vom 17.08.2010

Von einem Tag auf den nächsten droht das wohlgeordnete Leben von Physik-Professor Larry

Gopnik (Michael Stuhlbarg) auseinanderzufallen: Seine Frau reicht aus heiterem Himmel

die Scheidung ein, einer seiner Schüler versucht ihn zu erpressen und zu allem Überfluss

wird auch noch Larrys Bruder, der sich bei den Gopniks einquartiert hat, von der Polizei

gesucht. Um diese plötzliche Lebenskrise zu meistern, sucht der gläubige Familienvater

Beistand bei den Rabbis in seiner Gemeinde…

Nach dem meisterhaften No Country for Old Men und der stargespickten Komödie

Burn After Reading legen die stets erfrischend unberechenbaren Coen-Brüder mit

A Serious Man das wahrscheinlich persönlichste Werk ihrer beeindruckenden

Filmografie vor. Der Schauplatz der Handlung, eine kleine jüdische Gemeinde im mittleren

Westen im Jahr 1967, dürfte den Coens bestens bekannt sein, schließlich sind die beiden

in einer ähnlichen Umgebung in Minnesota aufgewachsen. Die Erinnerungen daran haben hier

und da den Weg ins Drehbuch gefunden, beispielsweise in der Szene, in der Larrys Sohn

seine Bar Mitzwa völlig bekifft über sich ergehen lässt. Überhaupt spielt die jüdische

Folklore eine große Rolle. Der in einem polnischen \“Shtetl\“ angesiedelte Prolog rund um

einen vermeintlichen \“Dibbuk\“ (jüdischer Totengeist) ist nur der Auftakt für den

überwiegend schrulligen Tonfall des Films. Im Mittelpunkt stehen aber natürlich die

Prüfungen, die der bemitleidenswerte Protagonist bestehen muss. Anstatt das \“Mysterium

zu akzeptieren\“, wie ihm im Film geraten wird, sucht der neurotische Larry Gopnik immer

weiter nach Antworten und wird dafür von den Coens mit herrlich absurden Szenarien

bestraft.

Die perfekte Kamera-Arbeit von Coen-Spezi Roger Deakins mit durchweg tadellos

komponierten Bildern kommt auf der Blu-ray herrvorragend zur Geltung. Bei den Extras

(überwiegend in HD) stechen das Interview mit dem (noch) unbekannten Bühnenschauspieler

Michael Stuhlbarg und die fünf Featurettes hervor. Das Regie-Brüderpaar ist in den

Beiträgen ebenfalls präsent und diskutiert u.a. über den kreativen Entstehungsprozess

ihres mittlerweile 14. Films.

 

Marcs Filmwertung

Schräg, klug, witzig und auch ein bißchen ’serious‘: Die Coens zeigen wieder einmal, dass sie in einer anderen Liga spielen.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universum Film kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.