Black Swan (Blu-ray + DVD)

© 20th Century Fox Home Entertainment

© 20th Century Fox Home Entertainment

 

Black Swan (Blu-ray + DVD)

USA 2010

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 108 Min.

Studio: Fox Searchlight

Vertrieb: 20th Century Fox Home Entertainment

Filmzine-Review vom 21.06.2011

Als Nina (Natalie Portman) die Doppelrolle des weißen und des schwarzen Schwans in einer Neuinszenierung von Schwanensee zugesprochen bekommt, geht der Traum ihres Lebens in Erfüllung. Gleichzeitig verrennt sich die psychisch angeknackste Primaballerina immer mehr in Wahnvorstellungen – ihre Konkurrentin Lily (Mila Kunis), ihr ständig fordernder Trainer Thomas (Vincent Cassel) und ihre ebenso dominante Mutter (Barbara Hershey) setzen sie zusätzlich unter Druck und bringen sie langsam aber sicher um den Verstand…

Darren Aronofsky erarbeitete sich mit herausragenden Independent-Produktionen wie Requiem for a Dream und zuletzt The Wrestler, mit dem er Mickey Rourke zum Comeback verhalf, eine treue Fangemeinde. Mit Black Swan schafft er den Spagat zwischen Indie und Mainstream und einen DER Filme des Jahres 2010, der bei Publikum und Kritik gleichermaßen hoch im Kurs stand, aber trotzdem genug Ecken und Kanten hatte, um die Fanbasis bei Laune zu halten.
Vincent Cassel ist zwar niemand, den man spontan mit Ballett assoziieren würde, aber den arrogant-dominanten Ego-Sexisten nimmt man dem Fanzosen mit der Verbrecher-Visage ohne weiteres ab. Natalie Portman, hier vielleicht in der Rolle ihres Lebens, ist jede Sekunde jeder Minute mit Leib und Seele die fragile Perfektionistin, die für diesen einen, für sie immens wichtigen Aspekt ihres Lebens alle anderen vernachlässigt und daran psychisch zugrunde geht. Die Grenzen zwischen Realität, Traum und Wahnvorstellung sind für Protagonistin und Zuschauer zunehmend schwer auszumachen. Die Szenen, die dabei entstehen, sind in jeder Hinsicht spektakulär – mal körperlich schmerzhaft (Stichwort Fingernägel), mal schlichtweg umwerfend wie der Moment, in dem ihr auf der Bühne Flügel wachsen – nicht zu vergessen die viel diskutierten intimen Szenen zwischen Natalie Portman und Mila Kunis. Diese sehr spezielle Art des Thrillers ist sicher nicht jedermanns Sache, aber für alle Männer, die immer noch Angst vor einem blamablen Gesichtsverlust haben: Black Swan ist kein – ich wiederhole: KEIN Ballett-Film!

Das grobkörnige 16 mm-Ausgangsmaterial kann die Blu-ray auch nicht wegpolieren, da muss man sich schon dem künstlerischen Willen des Regisseurs beugen. Lohnt sich dennoch die Anschaffung der BD? Ein Blick auf die Extras dürfte diese Frage schnell beantworten. Über 90 Minuten an Zusatzmaterialien ermöglichen ein tiefes Eintauchen in die Welt der schwarzen und weißen Schwäne. Die edle Limited Black Edition ist identisch ausgestattet, enthält zusätzlich aber noch den Soundtrack von Clint Mansell.

 

Ninas Filmwertung

Faszinierender Psycho-Thriller zwischen Realität und Halluzination mit einer unvergesslichen Vorstellung von Natalie Portman.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.