© Bildmaterial Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Cruella

© 2021 Disney. Alle Rechte vorbehalten.

Cruella

USA 2021

FSK: ab 6 Jahren

Länge: ca. 134 Min.

Vertrieb: Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Filmzine-Review vom 15.08.2021

Nach dem Tod ihrer Mutter gerät die rebellische Estella (Emma Stone) auf die schiefe Bahn und schlägt sich zusammen mit ihren Komplizen Jasper (Joel Fry) und Horace (Paul Walter Hauser) mit Taschendiebstählen und anderen Gaunereien durch. Ihr größter Traum ist jedoch eine Karriere als Modedesignerin, am liebsten für die exzentrische Baronin von Hellman (Emma Thompson). Als diese auf das Nachwuchstalent aufmerksam wird, mausert sich Estella schnell zur Top-Designerin im Team der Baronin. Doch die beiden verbindet ein finsteres Geheimnis, das Estella wutentbrannt die Fronten wechseln lässt. Fortan wird sie zur erbitterten Konkurrentin der narzisstischen Modeschöpferin…

Cruella ist nach Maleficent – Die dunkle Fee von 2014 bereits der zweite Live-Action-Film aus dem Hause Disney, der die Origin-Story einer Schurkin liefert. In sehr ausführlich geratenen 134 Minuten wird allerdings nicht deutlich, wie Cruella De Vil zur hundehäutenden Modezarin aus 101 Dalmatiner wird. Sie mag kein Unschuldslamm sein, doch von einer Hundehasserin ist sie so weit entfernt wie Disney vom Arthouse-Kino. Das Thema wurde demnach zwar verfehlt, dessen ungeachtet macht Cruella dank rasanter Kamerafahrten und Schnitttechnik sowie des gut aufgelegten Emma-Duos aber durchaus Spaß. Vor allem die Kostümkreationen von Jenny Beavan (sie schneiderte bereits für Mad Max: Fury Road und die Sherlock Holmes-Filme) sind ein Augenschmaus für jeden Modefan. Der Soundtrack, der einen beträchtlichen Teil des Budgets verschlungen haben dürfte (mit u.a. The Doors, The Clash, Rolling Stones, David Bowie), tut ein Übriges.

Eine Reihe von Bonus-Features geben Einblick in die Entstehung des Films. So beschäftigt sich „Neue Hunde… Alte Tricks“ mit den verblüffend gut animierten Vierbeinern, die wenn überhaupt erst auf den zweiten Blick von ihren realen Counterparts zu unterscheiden sind. In „Cruella Couture“ geht es natürlich um den punkigen Look der Hundediva und in „Die zwei Emmas“ verraten Thompson und Stone, wie sie sich auf ihre Rollen vorbereitet haben.

Blu-ray Extras:

    • Die zwei Emmas (11 min)
    • Die beiden Sidekicks (6 min)
    • Cruella Couture (10 min)
    • Die Welt von Cruella (6 min)
    • Neue Hunde… Alte Tricks (6 min)
    • Cruella 101 (4 min)
    • Pannen vom Dreh (2 min)
    • 2 zusätzliche Szenen (2 min)

 

Ninas Filmwertung

Rasant inszenierte Origin-Story der Dalmatiner-Lady mit zwei gut aufgelegten Emmas.

Nina

Nina

Synchronisationsverweigerin. Steht auf Klassiker und hat eine Schwäche für Hitchcock, James Stewart und Cary Grant. Bevorzugt Independent-Kino und visuell aus dem Rahmen fallende Filme à la Tim Burton oder Wes Anderson.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt: 7   Durchschnitt:  4.3/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.