Eye In The Sky

© Universum Film

© Universum Film

Eye In The Sky

Großbritannien 2015

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 102 Min.

Studio: Entertainment One

Vertrieb: Universum Film

Filmzine-Review vom 27.09.2016

Auf der Suche nach einer radikalisierten Verdächtigen, die sich den Al Shabaab-Milizen  angeschlossen hat, ist Colonel Katherine Powell (Helen Mirren) in Nairobi fündig geworden. Nun gilt es, keine Zeit zu verlieren: Per Drohenangriff soll das Haus der Terror-Gruppe, in dem zwei Selbstmordattentäter gerade einen Anschlag vorbereiten, in die Luft gesprengt werden. In der englischen Zentrale gibt Powell den Einsatzbefehl, doch Drohnen-Pilot Steven Watts (Aaron Paul) zögert, denn ein kleines Mädchen befindet sich nahe der Todeszone. Hochrangige Militärs (Alan Rickman) und Außenminister James Willett (Iain Glen) werden zur Entscheidung herangezogen. Soll man wirklich den Tod des Mädchens in Kauf nehmen oder den Einsatz abblasen? Keiner der Beteiligten will die Verantwortung übernehmen und die Zeit drängt…

Während Andrew Niccol vor kurzem in dem thematisch verwandten Good Kill noch die Gewissensbisse eines einzelnen Drohnen-Piloten in den Vordergrund gestellt hat, legt Eye In The Sky in Sachen Spannung und Dramatik nochmal deutlich eine Schippe drauf. Für das höchst realistisch anmutende Hightech-Kriegsszenario beschwört Regisseur Gavin Hood (Tsotsi, Machtlos) ein moralisches Dilemma herauf, das keine einfachen Antworten zulässt. Mühelos wechselt Eye In The Sky zwischen verschiendenen globalen Handlungsschauplätzen hin und her: Während in Nairobi ein Agent (Barkhad Abdi) vor Ort mit modernster Gerätschaft (u.a. Mini-Drohnen in Käferform) die Lage ausspioniert, werten Biometrieexperten die Ergebnisse in den USA in Sekundenschnelle aus. Die Kommandozentrale befindet sich wiederum in England, wo kühl kalkulierende Militärs und abwägende Politiker eine Lösung finden müssen, die es eigentlich nicht gibt. Als unnachgiebiger Hardliner ist Helen Mirren inmitten der Darstellerriege in herausragender Form, doch auch der viel zu früh verstorbene Alan Rickmann verabschiedet sich mit einem beeindruckenden letzten Auftritt.

Beim Bonusmaterial der Blu-ray lohnt sich ein Blick in die Interview-Sektion, in der sich u.a. Regisseur Gavin Hood ausführlich zu den Dreharbeiten in Südafrika äußert. Hinter den beiden „Featurettes“ verstecken sich zwei in die Länge gezogene Trailer.

 

Marcs Filmwertung

Komplexer, hochspannender und beängstigend realistischer Thriller zum Thema Dronen-Krieg.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:4    Durchschnitt: 4.5/5]

Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Klick auf das Video-Vorschaubild stellt eine Verbindung zu YouTube her und setzt YouTube-Cookies auf Deinem Rechner. (Weitere Datenschutzinfos.)

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Universum Film kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.