Frida (2 DVDs)

© Buena Vista Home Entertainment

© Buena Vista Home Entertainment

Frida (2 DVDs)

USA | Kanada 2002

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 123 Min.

Studio: Miramax Films | Lion’s Gate Films

Vertrieb: Buena Vista Home Entertainment

Filmzine-Review vom 19.10.2003

Als Teenager wird die lebenslustige Frida Kahlo (Salma Hayek) Opfer eines Busunglücks, bei dem sie sich das Rückgrat bricht. Sie überlebt, bleibt aber für mehrere Monate ans Bett gefesselt und leidet für den Rest ihres Lebens unter starken Schmerzen. In der Unbeweglichkeit gefangen, beginnt Frida zu malen. Als sie sich mit ihren Gemälden an den berühmten mexikanischen Künstler Diego Rivera (Alfred Molina) wendet, nimmt ein zweiter Umbruch in ihrem Leben seinen Lauf. Sie verliebt sich in den nach eigenen Aussagen zur Treue unfähigen Lebemann und beginnt eine von tiefer Liebe, Leidenschaft und zahlreichen Konflikten geprägte Ehe…

Nach zahlreichen dekorativen Auftritten – etwa in Desperado oder From Dusk till Dawn – verkörpert Salma Hayek mit der mexikanischen Malerin Frida Kahlo diesmal einen facettenreichen Charakter. Dabei gelingt es ihr mit einer beeindruckenden und engagierten Performance, die Widersprüche zwischen Lebenslust und Schmerz, zwischen Eigenständigkeit und bedingungsloser Liebe auf die Leinwand zu transportieren und dabei ein komplexes Porträt der Ausnahmekünstlerin zu entwerfen. Unterstützt wird Hayek von den zahlreichen überzeugenden Nebendarstellern: von Co-Star Alfred Molina über Ashley Judd, Valeria Golino und Mia Maestro bis hin zu Edward Norton als Nelson Rockefeller oder Antonio Banderas in einem Kurzauftritt als Künstlerkollege Siqueiros.

Um dem Zuschauer nicht nur die Person, sondern auch die Künstlerin Frida Kahlo näher zu bringen, greift Regisseurin Julie Taymor (Titus) auf diverse inszenatorische Einschübe zurück, die Kunst und Film miteinander verweben: Bilder entstehen aus dem Film heraus, die Darsteller wandeln durch eine surrealistische Collagen-Welt. Atmosphärisch gewinnt Frida jedoch am stärksten durch die zu recht mit einem Oscar® ausgezeichnete Musik. Der Score von Elliot Goldenthal bringt das Mexiko des frühen 20. Jahrhunderts noch näher als die gelungene visuelle Ausstattung dieser außergewöhnlichen Lebensgeschichte.

Optisch wird der Film stark durch die von Frida Kahlo in ihren Werken eingesetzten kräftigen Farben bestimmt. Die farbenfrohen Bilder werden auf der DVD auch technisch angemessen umgesetzt, ebenso wie der kraftvolle Soundtrack. Auch die nicht-musikalische Geräuschkulisse verteilt sich gut auf die Boxen, hier und da finden sich sogar gut platzierte Surround-Effekte. Die Ausstattung der 2 DVD-Edition geizt nicht mit Hintergrund-Informationen. In zahlreichen Interviews kommen die Beteiligten des Films mit ihren unterschiedlichen Perspektiven zu Wort, Featurettes und Texttafeln liefern ergänzende Einblicke in Leben und Werk Frida Kahlos.

 

Katjas Filmwertung

Große Liebes- und leidenschaftliche Lebensgeschichte. Ambitionierte Verfilmung eines außergewöhnlichen Künstlerlebens im Mexiko des frühen 20. Jahrhunderts.

Katja

Katja

Originalton-Verfechterin, Fantasy- und Serien-Fan. Schaut gerne spanische und französische Filme, um den Kopf ein-, sowie auch mal Bollywood und gute RomComs, um ihn auszuschalten.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Cast & Crew

Diese DVD/Blu-ray wurde uns vom Vertrieb Buena Vista Home Entertainment kostenlos zu Rezensionszwecken zur Verfügung gestellt. Unsere Bewertung ist davon jedoch nicht beeinflusst und gibt die unabhängige, persönliche Meinung des jeweiligen Rezensenten wieder.
Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.