© Bildmaterial Paramount Home Entertainment

Harlem Nights

© 1989, 2022 Paramount Pictures

Harlem Nights

USA 1989

FSK: ab 16 Jahren

Länge: ca. 116 Min.

Vertrieb: Paramount Home Entertainment

Filmzine-Review vom 08.09.2022

Harlem 1938: Nachtclubbesitzer Sugar Ray (Richard Pryor) und seine rechte Hand Quick (Eddie Murphy) müssen sich gegen die Übernahmeversuche der lokalen Gangstergröße Calhoune (Michael Lerner) und gegen den korrupten Cop Cantone (Danny Aiello) zur Wehr setzen. Mit einem gewieften Plan will man die beiden schnell wieder loswerden…

Mit Harlem Nights präsentierte der damalige Mega-Star Eddie Murphy Ende der 1980er-Jahre seine erste Regiearbeit. Mit Murphys Blockbustern Der Prinz aus Zamunda, 48 Stunden oder Beverly Hills Cop kann sich die recht zähe und wenig originelle Gangsterkomödie allerdings nicht messen. Der in den wilden Dreißigerjahren angesiedelte Streifen ist zwar edel und elegant ausgestattet, wenngleich die Szenen im berühmten New Yorker Stadtteil Harlem allesamt im Studio in Los Angeles entstanden. Der Humor ist recht grob und plump, etwa wenn Murphy sich mit der dicken Puffmutter prügelt oder der schwarze Boxchamp vor lauter Stotterei keinen Satz fehlerfrei herausbringt. Auch das Frauenbild – in einer Szene knallt Murphy seine Bettbekanntschaft unmittelbar nach dem Sex ab – ist nicht gerade zeitgemäß. Vergleiche mit thematisch ähnlichen Filmen wie Der Clou oder Cotton Club sind wahrscheinlich gewollt, auch wenn Harlem Nights klar den Kürzeren zieht. Mit seiner Besetzung (neben Eddie Murphy spielt dessen großes Vorbild Richard Pryor die zweite Hauptrolle) und dem Soundtrack von Herbie Hancock kann sich der Gangster-Klamauk gerade so ins Ziel retten.

Blu-ray Extras:

    • Original-Trailer
    • Wendecover

 

Marcs Filmwertung

Recht zähe und wenig originelle Gangsterkomödie von und mit Eddie Murphy.

Marc

Marc

Cineast bis in die Haarspitzen. Anything goes außer Schweiger & Schweighöfer und Bollywood. Regie-Lieblinge: Fincher, Mann, Scorsese, Coppola, Lynch, die Coens, Tarantino, Cameron, De Palma, P.T. & Wes Anderson, Spielberg.
Beste Serie aller Zeiten: The Wire

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.