Lost in Space

© BMG Video

© BMG Video

Lost in Space

USA 1998

FSK: ab 12 Jahren

Länge: ca. 125 Min.

Studio: New Line Cinema

Vertrieb: BMG Video

Filmzine-Review vom 12.07.2000

Im Jahre 2058 neigen sich die Ressourcen der Erde dem Ende entgegen und der Mensch ist gezwungen, einen lebensfreundlichen Planeten zu finden und zu besiedeln. Alpha Prime erscheint ideal für dieses Unterfangen, und Prof. Robinson (William Hurt) begibt sich in Begleitung seiner Familie und des Piloten Major West (Matt Le Blanc) auf die Reise zu diesem Planeten. Doch durch einen Sabotageakt von Prof. Robinsons Erzfeind Dr. Smith (Gary Oldman) gerät das Raumschiff aus der Bahn, und die Besatzungsmitglieder finden sich in einem unbekannten Teil des Universums wieder…

Auf einer monströsen Special-Effect-Welle (über 750 an der Zahl, allesamt durchaus ansehnlich) kommt Lost in Space dahergesegelt, und das ist auch schon alles, was dem Film wenigstens eine kleinen Hauch Einzigartigkeit verleiht. Ansonsten wird nicht allzu viel geboten: das Geschehen wird durch eine fade und wirre Story bestimmt, die auch von Stars wie Gary Oldman (Leon – der Profi / Das fünfte Element), William Hurt (Dark City / Smoke ), Matt Le Blanc (aus der erfolgreichen TV-Serie Friends) oder Heather Graham (Austin Powers II / Boogie Nights) nicht zu retten ist. Weiterhin sind sämtliche Charaktere (und damit der Verlauf der Geschichte) vollkommen durchschaubar, da wäre ein cooler Militär-Held, eine unterkühlte, intellektuelle Professorentochter, deren pubertär-zickige Schwester – und ein hochnäsiges „Wunderkind Tate“ darf im Weltall natürlich auch nicht fehlen. Und was die Glaubwürdigkeit betrifft: jedem Physiker wäre wohl spätestens beim Flug mitten durch die Sonne auch das letzte „Volt“ im Hals stecken geblieben. Einen halben Bonuspunkt ergattert die DVD durch ihre sehr gute Qualität, sei es im Bereich Ton, Bild oder auch Special Features.

 

Alex´ Filmwertung

Lieber nochmal die alten Enterprise-Folgen mit Captain Kirk ansehen.

Alex

Alex war Gründungsmitglied des Filmzine-Vorgängers DVD-Headquarters und hat unser Team nach seinem Ausstieg noch längere Zeit als Gastautor unterstützt.

Alle Reviews anschauen

Leserwertung

Eure Leserwertung:

Cast & Crew

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.